FRAPORT Hauptversammlung 2017

BI_Logo128_2013Hauptversammlung FRAPORT am 23.05.2017
Mein Name ist Wolfgang Heubner, ich bin Kleinaktionär, Diplom Kaufmann und Personaler und wohne seit fast 40 Jahren im Frankfurter Süden.
Meine Themen umfassen: Personalfluktuation, FRAPORT Prognosen und T 3,
Die Fragen dazu habe ich am Schluss meiner Rede zusammengefasst und werde Sie Ihnen überreichen.
Sehr geehrter Dr. Herr Schulte,
sehr geehrter Herr Weimar,
sehr geehrte Damen und Herren,
Lufthansa wollte die Nordwestlandebahn, FRAPORT hat sie gebaut und FRAPORT hat dafür Lufthansa RYANAIR beschert!
Fluktuationsrate
Ich komme erneut zum dritten Mal auf einer HV auf die hohe Mitarbeiterfluktuation bei FRAPORT zu sprechen. Ein qualifiziertes Maschinenbauunternehmen würde bei einer solchen Fluktuationsrate längst in die Pleite gestürzt sein. Weiterlesen

Neues vom LCCT

till spiegelDas was jetzt allgemein bekannt wird, veröffentlichten wir bereits am 10. November  2016. Erinnern wir uns, da gab es einmal ein Genehmigungsverfahren. Erinnern wir uns an das Mediationsverfahren, die Raumordnung, die Planfeststellung. Erinnern wir uns, mit welchen Argumenten, welchen Gutachten und Prognosen der Ausbau als alternativlos dargestellt wurde. Erinnern wir uns an die begleitende Werbung von Fraport? Auf Außenplakaten konnte man beispielsweise lesen “Die Eintracht darf nicht absteigen und der Flughafen auch nicht”. 

Stellen wir uns einmal vor Fraport wäre bei der Genehmigung bei der Wahrheit geblieben beziehungsweise die Gutachten und Prognosen wären in ihrer Gesamtheit zutreffend gewesen. Wie wäre die Genehmigung ausgefallen, wenn Fraport gesagt hätte, dass die Passagierzahlen eher zurückgehen werden, aber in 2017 versucht wird von anderen Flughäfen Billigflieger mit Rabatten anzulocken? Weiterlesen

Ryanair, Fraport und ihr LCC-Terminal

Stoppt Irrsinn_DemoPlakatFraport braucht Ryanair, ohne Ryanair kein Zuwachs, ohne Zuwachs kein Low cost carrier terminal (LCCT), ohne LCC-Terminal kann Fraport kein Claim für neue Bauprojekte abstecken, ohne neue Bauprojekte keine Landnahme, ohne Landnahme verliert Fraport seine einträglichste Geschäftsidee, die Landnahme.

Damit Ryanair, ein wichtiger Low cost carrier, nach Frankfurt kommt, erhält der Billigflieger besondere Konditionen. Er zahlt wohl 50 Prozent weniger als die andere Fluglinien. Dieses unverantwortliche Handeln nimmt  billigend in Kauf, dass Geschäftspartner, Konkurrenten und deren Mitarbeiter geschädigt werden.
Was treibt Fraport zu einer solchen Maßnahme? Weiterlesen

Lesenswerter Kommentar zum Beitrag . . . Vogelschlag

Frank Wolf (BfU Eddersheim 1975 e.V.) sagte am 

Seit der Landebahneröffnung gab es am Frankfurter Flughafen hunderte von Vogelschlägen, darunter auch eine Notlandung nach Triebwerksausfall durch Gänse.

Am 21.November 2011 wurde ein Lufthansa-Airbus beim Landeanflug (07L) über dem Main von einem Vogelschwarm getroffen. Der Fall erregte damals grosses Aufsehen und wurde von Lufthansa, Fraport und Wirtschaftministerium bis heute nicht restlos aufgeklärt.
Die BILD-Zeitung titelte am 5. März 2012 mit der Schlagzeile „Der Beweis:
Mivotherm hat versagt“. (Mivotherm ist das Vogelschlag-Vorwarnsystem der Fraport).

Am Faschingsdienstag, dem 21. Februar 2012 erlitt ein Lufthansa-Airbus in Höhe

des Air-Rail-Centers in der Luft einen Triebwerksausfall. Gänse waren in das Triebwerk
geraten. Es erfolgte eine Notlandung auf der Nordwestbahn (25R).

Keine zwei Wochen später, am 23. April 2012 landete ein Airbus A330 der Oman-Air mit zertrümmertem Flügel auf dem Frankfurter Flughafen. Die Fluggesellschaft hat den Vogelschlag monatelang bestritten, später dann aber zugeben müssen.

Das alles ließ sich bis heute fortsetzen.

Fraport macht sich die Welt, widewide wie es ihr gefällt

pippiFraports Prognosegutachten für Flugbewegungen und Passagierzahlen wurden im Auftrage der hessischen Landesregierung überprüft. Am vierten März wurde das Ergebnis vorgestellt.
Als erstes in der Ergebnisbeschreibung kommt auf Seite 14 der Satz „die von Fraport vorgelegten Prognosegutachten und die zugrunde liegenden Berechnungsmethoden entsprechen den anerkannten Regeln der Wissenschaft.“  Diesen schönen Satz haben die Befürworter des Ausbaus gelesen und dann wohl vor Freude schreiend aufgehört. Damit entging ihnen, dass anschließend die Fraport-Prognosen in der Luft zerrissen wurden: Weiterlesen

Die Menschen sind im Weg

clownsAl-Wazir hat sich gegen eine drittes Terminal ausgesprochen. Der schwarz-grünen Koalition ist das Thema “Terminal 3″ jetzt etwas peinlich. Nur deshalb wollen jetzt die größten Anteilseigner, Hessen und Frankfurt eine Bedarfsprüfung, von unabhängigen Experten, nachschieben. Die von Fraport vorgelegte Flugverkehrsprognose soll überprüft werden. Man will „nach Alternativen suchen“. Weiterlesen

Ein Kommentar von Dieter Faulenbach

Der Bedeutung wegen, hier ein Kommentar von Dieter Faulenbach da Costa zum Beitrag: “Rosemarie Heilig hat wahre Worte gesprochen” redaktionell hervorgehoben,

dieter_faulenbach_da_costa_Der Ansatz von Frau Heilig ist richtig. Ein Drehkreuz ja, aber es muss nicht in der Mitte eines Ballungsraums liegen. Frau Heilig ist jetzt gefordert den Gedanken konsequent zu Ende zu denken. Am jetzigen Standort hat weder der Flughafen noch ein Drehkreuz eine Zukunft. Der Standort führt zu Restriktionen für den Flughafen und zu unzumutbaren Belastungen für die Region. Mit der Internalisierung der externen Kosten des Flughafens würde sofort deutlich werden, dass der Flughafen am falschen Standort ist. Weiterlesen