Südbahnhof – CDU Veranstaltung

Unter dem Motto:
„Billigflieger am Frankfurter Flughafen – ein umstrittenes neues Geschäftsfeld mit unsicherer Zukunft“
lädt der CDU-Stadtbezirksvorstand Frankfurt-Sachsenhausen zu einer Diskussionsveranstaltung im Rahmen der CDU Sonntagsgespräche ein. Eingeladen sind die Mitglieder und Freunde der CDU-Sachsenhausen.

Sonntag, den 15. Oktober 2017
11:00 Uhr – 12:30 Uhr
Saalbau Südbahnhof, kleiner Saal, Hedderichstraße 51

Entgegen aller Fraport-Prognosen gibt es, langfristig betrachtet, keinen wirklichen Zuwachs am Frankfurter-Flughafen. Wie es scheint buhlt Fraport deshalb wohl um die Billigflieger. Fraport verärgert damit ihren Hauptkunden. Lufthansa erwartet finanzielle Gleichbehandlung und Fraport muss finanzielle Zugeständnisse machen. Mit den, permanent von der Pleite bedrohten, Billigfliegern lässt sich wohl nie wirklich Geld verdienen. Hier stellt sich die Frage: Was motiviert Fraport wirklich? Geht es nur um Zuwachs, der allerdings kein Geld bringt? Geht es um Zuwachs damit Fraport ihre Bautätigkeit begründen kann? Betreibt Fraport das Aviation-Geschäft nur deshalb weil es die Voraussetzung für das ertragreiche Non-Aviation-Geschäft ist?

Möglicherweise kann Christoph Fay, er ist Luftverkehrsexperte und Vorsitzender des Fachausschusses Wirtschaft der CDU Frankfurt, zu diesen und anderen Ungereimtheiten Erhellendes darlegen.

Bundesweiter “Aktionstag Luftverkehrspolitik”

Eine Kundgebung für eine bessere Luftverkehrspolitik

Heute am 16. September 2017 –  Römerberg, Frankfurt

Wir fordern einen weitreichenden Schutz der Bevölkerung durch einen wirksamen  Immissionsschutz.

Parteien, die durch Subventionen gestützt, weiter in die Überkapazitäten deutschen Flughäfen investieren wollen, sind aus Sicht der Bürgerinitiativen nicht wählbar.

LÄRM IM FRANKFURTER SÜDEN DIE FLUGLÄRMSITUATION VOR ORT

Am Montag, den 31.07.2017

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

organisiert durch die Stabsstelle für Fluglärmschutz, wird sich am Montag, den 31.07.2017, Oberbürgermeister Feldmann in Frankfurt den ganzen Tag vor Ort über die Fluglärmsituation in den einzelnen besonders betroffenen Stadtteilen informieren, hautnah erleben, welche Lärmsituation den Frankfurter Süden aktuell beherrscht und dort mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen.

Das Programm:

  • Nach einer Pressekonferenz im Frankfurter Römer, in der Professor Münzel der Presse die neuesten Gutachten zur Gesundheitsgefährdung durch Fluglärm und Schadstoffe vorstellt, lädt der Oberbürgermeister von 12 – 14 Uhr zu einem Mittagstisch unter freiem Himmel bei Flammekuchen und Getränken nach Sachsenhausen in die Gaststätte zur Buchscheer ein.

 tagesablauf 1ow

  • Um 14.15 – 15 Uhr besucht er das Naturfreundehaus in Niederrad. Dort trifft er sich mit Kindern der KITA 115, die an diesem Tag einen Ausflug zum Naturfreundehaus geplant haben und macht sich ein Bild über die Lärmsituation vor Ort.

 

 Tagesablauf 2w

  • Anschließend besichtigt er von 15.15-16.30 eine Lärmmessstation in Oberrad in der Mathildenstrasse am Alten Friedhof. Dort werden Herr Weise vom DFLD sowie Herr Schwämmlein und Alt einen Überblick über Fluglärm- und Schadstoff Messstationen geben.

 

Wir hoffen, dass viele Bürger die Gelegenheit wahrnehmen, ihr Anliegen und persönliche Betroffenheit dem Oberbürgermeister nahe zu bringen.

Alle Mitstreiterinnen und Mitstreiter sind zu diesem Tag herzlich eingeladen. Es ist wichtig, dass sich der Oberbürgermeister nicht nur selbst vor Ort ein Bild macht, sondern auch die Sorgen und Nöte, die Belastungen der Bürger durch Fluglärm und Schadstoffe aus erster Hand hört. Nehmt die Gelegenheit wahr und kommt zahlreich.

Gottesdienst unter lautem Himmel

kircheLiebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
am Sonntag, den 11.6. um 13 Uhr findet zum zweiten Mal am Goetheturm ein Gottesdienst unter lautem Himmel statt. Der Gottesdienst wird organisiert von der Dreikönigsgemeinde zusammen mit der Bürgerinitiative Sachsenhausen BIS. Pfarrerin Frau Alves-Christe, eine der engagiertesten Unterstützerinnen  im Kampf gegen den Fluglärm, wird die Predigt halten. Seit Jahren kann die BIS die Bergkirche der Dreikönigsgemeinde für die monatliche Vollversammlung nutzen. Straßenfeste, Demonstrationszüge oder Ausstellungen  waren gemeinsame erfolgreiche Veranstaltungen. Lasst uns auch gemeinsam mit dem Besuch zu diesem Gottesdienst nicht nur gegen die unerträgliche Lärm- und Schadstoffbelastung  demonstrieren, sondern auch unseren Dank an die Kirche für die jahrelange Unterstützung ausdrücken. Wir freuen uns auf Euren Besuch. Unterstützung haben wir auch von Obernbürgermeister Feldmann, der ein  Grußwort sprechen wird. Einzelheiten stehen in dem beigefügten Flyer.
Herzliche Grüße
Der Sprecherkreis der BIS

Morgen – Vollversammlung

BI_Logo128_2013Liebe Mitstreiter,

am Mittwoch 10. Mai 19:30 Uhr findet die nächste Vollversammlung der BIS Sachsenhausen in der Bergkirche der Dreikönigsgemeinde, am Sachsenhäuser-Landwehrweg 157 statt.

Im Vorfeld um 18:00 Uhr findet das erste Vorbereitungstreffen für den diesjährigen “Gottesdienst unter lauten Himmel” statt. Wer diesen mitorganisieren möchte, ist zu dem Treffen herzlich eingeladen.

Die Hauptthemen der Vollversammlung werden sein:

  • Wie bringen wir unser Themen in den Bundestagswahlkampf ein? – Politikerbrief des BBI, Flyer der BIS
  • Vorbereitung der Hauptversammlung Fraport am 23.05.2017
  • Bericht der „Noise Conference“ aus Brüssel – Lärm macht krank das braucht nicht mehr nachgewiesen zu werden.
  • Diverses

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme und Diskussion.

Viele Grüße

Ihr Sprecherteam

Informationsveranstaltung der Stabsstelle für Fluglärmschutz

uschi_feldmann_wLiebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
der Termin für die erste Informationsveranstaltung der Stabsstelle für Fluglärmschutz kommt näher. Zur Zeit werden Flyer verteilt und Einladungen verschickt. Bitte leitet den Flyer im Anhang auch noch einmal weiter. Da ich jetzt darauf angesprochen wurde: Es handelt sich um eine Informationsveranstaltung und kritische Stellungnahme zum Lärmobergrenzenkonzept und nicht um eine Podiumsdiskussion, wie zuletzt in Offenbach. Trotzdem gibt es selbstverständlich die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu stellen, auch wenn dies nicht ausdrücklich im Ablaufplan erwähnt ist. Das versteht sich von selbst.
Ich freue mich auf eine spannende Veranstaltung und hoffe auf eine rege Beteiligung.
Mit freundlichen Grüßen
Ursula Fechter

Lesen Sie auch den Flyer zur Einladung: Weiterlesen