Wie gefährlich ist die Erhöhung der Rückenwindkomponente

Aus Sicherheitsgründen müssen Flugzeuge immer gegen den Wind starten oder landen

International wird eine Rückenwind von 3 Knoten allerdings noch toleriert. Frankfurt hat aber seit 1999 ein Ausnahmegenehmigung für 5 Knoten. Diese Ausnahmegenehmigung bezeichnet man als Rückenwindkomponente. Dies bedeutet eine zusätzliche Belastung für Frankfurt.

In der Fluglärmkommission wird seit neuestem jetzt aber diskutiert, die Rückenwindkomponente auf 7 Knoten zu erhöhen. Zur Begründung wird die Tatsache herangezogen, dass aus den Kommunen im Westen des Flughafens mehr Beschwerden kamen. Wir beobachten schon seit geraumer zeit, dass die Fluglärmbeschwerden aus Frankfurt zurückgegangen sind. Dies könnte die fatale Folge haben, dass der Eindruck entsteht, die Frankfurter hätten sich mit dem Fluglärm abgefunden. Es ist daher wichtig, dass die Fluglärmbeschwerden aus Frankfurt wieder zunehmen.

sir fordern daher alle Fluglärmgeschädigten auf, sich wieder bei Fraport zu melden, und ihre Beschwerden einzulegen. Es ist ganz einfach und gibt zwei Möglichkeiten für eine Beschwerde: Entweder über die Seite der DFLD oder aber für alle Frankfurter noch einfacher über die Stabsstelle für Fluglärmschutz. Wir müssen diese Möglichkeiten nutzen, bevor es zu spät ist.

I

Vollversammlung im März

Sehr geehrte Mitstreiterinnen und Mitstreiter

Am Mittwoch, den 13.März 2019, findet unsere nächste Vollversammlung statt. Wir freuen uns mit Ihnen über folgende Themen zu diskutieren.

  • Infos zur Mahnwache am Tag gegen Lärm am 24.04.2019 17:00 bis 18:00 Uhr auf dem Römerber
  • Infos zu den von der Stabstelle Fluglärmschutz initiierten 2 Ultrafeinstaubmessstationen
  • Petition gegen Kurzstreckenflüge >>openpetition.de/!kurzstreckenflugverb<<
  • Fluglärmbeschwerden und die Erhöhung der Rückenwindkomponente auf 7 Konten.
  • Mögliche Verfassungsbeschwerde gegen die abgelehnte Revision zur Entscheidung des hessischen Verwaltungsgerichts gegen den Ausbau des Flughafens
  • Info` s zum Frankfurter Klima-Aktionstreffen vom 06.03.2019
  • Anregungen der Bürger zu Aktionen.

Ort: Bergkirche der Dreikönigsgemeinde,
Sachsenhäuser Landwehrweg 157
Zeit: 19.30 Uhr

Schöne Bescherung – Der A380 hat die Zukunft hinter sich

Der größte Feldherr aller Zeiten ist bereits hinlänglich bekannt. Dank der FRAPORT Plakatwerbung lernten wir ihn im Juni 2004 kennen. Der größte Airbus aller Zeiten. Er sollte am Airport sein neues Zuhause finden. Bescheren sollte er der Region, da war sich FRAPORT ganz sicher, beste Zukunftsaussichten.

Wie so oft ist das mit den „Bescherungen der Zukunft“ und den Prognosen so eine Sache. Als vor zwölf Jahren der Großraumjet A380 in Dienst gestellt wurde, galt er als das Non-Plus-Ultra der Passagierluftfahrt. Medial wurde er umjubelt, bewundert und bestaunt, ob seiner großen Fenster, seiner Geräumigkeit und leise sei er auch.

plakat_a380-7w

„Schluß aus – Jetzt Reicht’s“ stand handschriftlich auf dem Plakat, das im Osthafen-Gebiet  zu sehen war. Schluß aus – Airbus Industrie schloss sich dieser Forderung an und wird die Produktion nach Auslieferung der letzten Bestellungen beenden. Weiterlesen

Tesla – Ilusionen Dämmerung

muenchhausenw2Das Batterie-Auto fördert den Flugverkehr, um nur einen Aspekt aufzugreifen. Wer mit seinem Verbrennungsmotor-Auto nicht mehr in den Urlaub fahren kann, wird öfters in den Urlaub fliegen und fliegen ist die umweltschädlichste Art der Fortbewegung. Wie kommt man eigentlich auf die Idee, ein Batterie-Auto könnte umweltfreundlich sein?  Ganz einfach, man betrachtet das Batterie-Auto nicht perspektivisch, sondern man selektiert den Punkt, der geeignet erscheint, ein vorgegebenes Konzept günstig zu kommunizieren. Weiterlesen

Ein Chorfest zu Ehren von Felix Mendelssohn Bartholdy

noterschluessel121Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
am Sonntag, 6.Mai, findet um 17 Uhr an der „Mendelssohnruhe“ (!) im Frankfurter Stadtwald ein Konzert in Erinnerung an ein Chorfest zu Ehren von Felix Mendelssohn Bartholdy im Jahr 1839 statt.

Der bekannte Komponist Felix Mendelssohn Bartholdy war stark mit Frankfurt verbunden: Hier wurde er 1822 getauft, leitete zeitweise den Cäcillien-Chor (den es heute noch gibt) und lernte dort seine Frau Cécile Jeanrenaud kennen. Im Sommer 1839 veranstalteten Frankfurter Familien für ihn ein Waldfest, von dem er in einem Brief an seine Mutter
schwärmt: Weiterlesen

Diskussion über die Auswirkung der EU-Politik

Am 18. Mai 2018 lädt das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments zu einer Diskussion über die Auswirkung der EU-Politik auf unsere Region ein.
Hier bietet sich die Gelegenheit unsere gemeinsamen Probleme zur Sprache zu bringen.
Derzeit werden von der EU Luftverkehrsverträge ausgehandelt. Dabei soll, u a. die Steuerfreiheit von Kerosin verankert bleiben.
Weiterlesen

Eine lesenswerte Information – Pressemitteilung des HMWEVL

paragrafWegen der Zunahme verspäteter Ryanair-Landungen wurde eine rechtliche Prüfung wegen des Verstoßes gegen das Nachtflug­verbot eingeleitet.

Veranlasst wurde die Prüfung vom Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung am 12. April 2018