Diskussion über die Auswirkung der EU-Politik

Am 18. Mai 2018 lädt das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments zu einer Diskussion über die Auswirkung der EU-Politik auf unsere Region ein.
Hier bietet sich die Gelegenheit unsere gemeinsamen Probleme zur Sprache zu bringen.
Derzeit werden von der EU Luftverkehrsverträge ausgehandelt. Dabei soll, u a. die Steuerfreiheit von Kerosin verankert bleiben.
Weiterlesen

Eine lesenswerte Information – Pressemitteilung des HMWEVL

paragrafWegen der Zunahme verspäteter Ryanair-Landungen wurde eine rechtliche Prüfung wegen des Verstoßes gegen das Nachtflug­verbot eingeleitet.

Veranlasst wurde die Prüfung vom Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung am 12. April 2018

Das Bündniss reagiert mit einer PM auf eine PM der Fluglärmkommission

Am 16. August 2017 fand eine Sondersitzung der Fluglärmkommission ( Frankfurter Kommission zur Abwehr des Fluglärms ) statt. Dort bekamen die Mitglieder der Kommission einen Einblick in die Arbeit des Deutschen Fluglärmdienstes DFLD. Zur Lärmerfassung hat der DFLD eine aufwändiges System entwickelt. Bis zu eine Grundfläche von 100 x 100 Metern vermag ihr Monitoringsystem die Fluglärmbelastung erfassen. Dazu werden die Radarspuren der Flugzeuge herangezogen und analysiert.

Das Bündnis fordert die Fluglärmkommission und das Hessische Wirtschaftsministerium auf, die hervorragende Arbeit des DFLD finanzielle und technisch zu unterstüzen.

Nach der Sondersitzung der Fluglärmkommission verbreitete diese eine Pressemitteilung. Nach Auffassung des Bündnises (BBI) enthält diese Pressemitteilung Feststellungen und Interpretationen die nicht Gegenstand der Sondersitzung waren.