Predigt unter lautem Himmel

himmel164Gottesdienst unter lautem Himmel am Goetheturm, 11.06.2017, Pfarrerin Silke Alves-Christe

Liebe Gemeinde!

Meiner heutigen Predigt voranstellen, möchte ich einen Brief, den ich vom Ordnungsamt der Stadt Frankfurt erhielt, nachdem wir den heutigen Gottesdienst bei der Stadt angemeldet hatten und dabei angegeben hatten, dass wir zur Begleitung der Kirchenlieder eine Lautsprecheranlage nutzen. Ich habe schon einmal einen ähnlichen Brief vom Ordnungsamt erhalten, als wir im letzten Jahr das Sachsenhäuser Lärmwehrfest bei der Stadt Frankfurt angemeldet haben, aber für unseren heutigen Gottesdienst wurde das Merkblatt des Ordnungsamts offenbar noch einmal intensiv überarbeitet.

Es ist so eindrucksvoll formuliert, dass ich Ihnen den Wortlaut nicht vorenthalten darf.

(Die Gefahr ist groß, dass Sie den Text für eine Satire halten, aber ich habe das Original hier bei mir, so dass Sie sich von dem Wortlaut überzeugen können.) Weiterlesen

Das war der Gottesdienst unter lautem Himmel

himmel147Am Sonntag, den 11.06.2017 fand zum zweiten Mal der Gottesdienst unter freiem Himmel statt. Bei strahlenden Sommerwetter kam eine große Gemeinde zusammen. Oberbürgermeister Feldmann hatte sein Erscheinen zugesagt und hielt zu Beginn eine engagierte Rede, in der er seine Unterstützung für die fluglärmbetroffenen Bürgerinnen und Bürger zusagte. Er kritisierte die Billigflieger und forderte weiter ein Nachtflugverbot in der gesetzlichen Nacht. Er wies auf den Koalitionsvertrag hin, der eindeutig feststellt, dass es in Frankfurt zu laut ist und dass  der Fluglärm reduziert werden muss. Die anschließende Predigt von Pfarrerin Frau Alves-Christe war eine Predigt der besonderen Art. Sie las einen Brief des Ordnungsamtes, das uns für den Gottesdienst Auflagen gemacht hatte,  vor sowie ihre Antwort mit der Empfehlung eben diese Auflagen auch an den Nachbarn Fraport zu schicken. Dies wurde mit großer Begeisterung aufgenommen. “Noch nie habe ich erlebt, dass es Beifall in einem Gottesdienst gab”,so ein Teilnehmer. Für diejenigen, die nicht dabei sein konnten, werden wir die Rede auf unsere website stellen. Anschließend an den Gottesdienst  konnte man sich mit delikaten Suppen und Kaffee und Kuchen noch stärken. Danke an die Organisatoren und an  alle Helferinnen und Helfer, die den Gottesdienst unter lauten Himmel ermöglicht haben, danke an Steve Collins und Christiane Kurrat und Dorothea Collins für Musik und Gesang und danke vor allem an Pfarrerin Frau Alves-Christe für ihre großartige Rede.

Die BIS Sprecher

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Gottesdienst unter lautem Himmel

kircheLiebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
am Sonntag, den 11.6. um 13 Uhr findet zum zweiten Mal am Goetheturm ein Gottesdienst unter lautem Himmel statt. Der Gottesdienst wird organisiert von der Dreikönigsgemeinde zusammen mit der Bürgerinitiative Sachsenhausen BIS. Pfarrerin Frau Alves-Christe, eine der engagiertesten Unterstützerinnen  im Kampf gegen den Fluglärm, wird die Predigt halten. Seit Jahren kann die BIS die Bergkirche der Dreikönigsgemeinde für die monatliche Vollversammlung nutzen. Straßenfeste, Demonstrationszüge oder Ausstellungen  waren gemeinsame erfolgreiche Veranstaltungen. Lasst uns auch gemeinsam mit dem Besuch zu diesem Gottesdienst nicht nur gegen die unerträgliche Lärm- und Schadstoffbelastung  demonstrieren, sondern auch unseren Dank an die Kirche für die jahrelange Unterstützung ausdrücken. Wir freuen uns auf Euren Besuch. Unterstützung haben wir auch von Obernbürgermeister Feldmann, der ein  Grußwort sprechen wird. Einzelheiten stehen in dem beigefügten Flyer.
Herzliche Grüße
Der Sprecherkreis der BIS

Das war die 200. – und kein bisschen leise

200Mo-demo 1w

Weiterlesen

Ehre, wem Ehre gebührt – Petition

openpetition121Petra Roth soll Ehrenbürgerin der Stadt Frankfurt werden. Diese Auszeichnung ist die höchste unserer Stadt.
Ok, sie hat sie die Stadt 17 Jahre geleitet. Hat sie in dieser Zeit etwas wirklich herausragendes geleistet, dass diese Ehre rechtfertigt?

Viele Bürger, wie auch Lydia Ishikawa, glauben dies nicht. Deshalb unterzeichnen sie diese Petition. Gerichtet wird sie an die Stadtverordneten und den Magistrat der Stadt Frankfurt.

Das war der Jahrestag der Landebahn

Fünf Jahre alt ist die Landebahn und überflüssig wie am ersten Tag oder wie Pfarrerin Alves-Christe anlässlich des Gottesdienst in der Bergkirche sagte: “Eine Fehlentscheidung wird nicht richtig, weil sie viel Geld kostete”.

schrei-nach-ruhewAn einem Jahrestag wie diesem, blickten wir zurück. Anlässlich der zahlreichen Veranstaltungen stellt sich immer wieder die unbeantwortete Frage: Was treibt eine Firma, unterstützt von Politikern verschiedener Parteien, etwas dermaßen Unnützes und Schädliches durchzusetzen? Am Bedarf nach mehr Flugverkehr kann es nicht liegen. Zahlen belegen dies. Die “Wüsten-Hubs” sind gebaut. Sie übernehmen die Verteilerfunktion von und zu den neuen asiatischen Metropolen. Weiterlesen

Lärmwehrfest – Umwidmung des Landwehrwegs

Ab 16 Uhr strahlte die Sonne. Kein Wunder, wenn man die Kirche an seiner Seite hat. Die gemeinsame Veranstaltung der BIS mit der Bergkirche zur Umwidmung des Sachsenhäuser Landwehrwegs in LÄRM-WEHR-Weg war ein großer Erfolg. Bis zu 200 Gästen erfreuten sich an der Musik von  Steve und Leo Collins, und der Trommelgruppe REZAMINKA. Besonders kreativ war die Gestaltung der Banner , die anschließend am Glockenturm angebracht wurden. Das Turmgebet mit Pfarrerin Frau Alves-Christe und die Vorstellung der Bücher zum Widerstand gegen den Flughafenausbau durch die Herausgeber Wilma und Dirk Treber und Walter Keber rundete das Fest ab. Für das leibliche Wohl sorgten die vielen Kuchenspenden und die fleißigen Helfer am Grill. Alle Fotos wurden uns freundlicherweise von dem Fotografen der Bewegung Walter Keber zur Verfügung gestellt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.