Das war der Jahrestag der Landebahn

Fünf Jahre alt ist die Landebahn und überflüssig wie am ersten Tag oder wie Pfarrerin Alves-Christe anlässlich des Gottesdienst in der Bergkirche sagte: “Eine Fehlentscheidung wird nicht richtig, weil sie viel Geld kostete”.

schrei-nach-ruhewAn einem Jahrestag wie diesem, blickten wir zurück. Anlässlich der zahlreichen Veranstaltungen stellt sich immer wieder die unbeantwortete Frage: Was treibt eine Firma, unterstützt von Politikern verschiedener Parteien, etwas dermaßen Unnützes und Schädliches durchzusetzen? Am Bedarf nach mehr Flugverkehr kann es nicht liegen. Zahlen belegen dies. Die “Wüsten-Hubs” sind gebaut. Sie übernehmen die Verteilerfunktion von und zu den neuen asiatischen Metropolen. Weiterlesen

Lärmwehrfest – Umwidmung des Landwehrwegs

Ab 16 Uhr strahlte die Sonne. Kein Wunder, wenn man die Kirche an seiner Seite hat. Die gemeinsame Veranstaltung der BIS mit der Bergkirche zur Umwidmung des Sachsenhäuser Landwehrwegs in LÄRM-WEHR-Weg war ein großer Erfolg. Bis zu 200 Gästen erfreuten sich an der Musik von  Steve und Leo Collins, und der Trommelgruppe REZAMINKA. Besonders kreativ war die Gestaltung der Banner , die anschließend am Glockenturm angebracht wurden. Das Turmgebet mit Pfarrerin Frau Alves-Christe und die Vorstellung der Bücher zum Widerstand gegen den Flughafenausbau durch die Herausgeber Wilma und Dirk Treber und Walter Keber rundete das Fest ab. Für das leibliche Wohl sorgten die vielen Kuchenspenden und die fleißigen Helfer am Grill. Alle Fotos wurden uns freundlicherweise von dem Fotografen der Bewegung Walter Keber zur Verfügung gestellt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

 

So geht leise!

Der 19. INTERNATIONALER  TAG GEGEN LÄRM stand unter dem Motto “So geht leise!” Im Rahmen einer Mahnwache wies die BIS und SPD Fraktionsmitgliedern auf die unhaltbare Situation unter dem Fluglärmteppich der FRAPORT hin.

Die Montagsdemo ist für alle da!

 

stille_zustimmung2wDer BIS-Bus fährt sie zur Montagsdemo!

  • 17:15 Uhr: Bergkirche der Dreikönigsgemeinde Sachsenhäuser Landwehrweg 157,
  • 17:25 Uhr: Bushaltestelle Bischofsweg (Lerchesberg)
  • 17:30 Uhr: Bushaltestelle Stresemannallee / Mörfelder Landstr. ( Nähe Shell-Tankstelle )
  • 17:32 Uhr: Bushaltestelle Oberforsthaus Niederrad

19. INTERNATIONALER TAG GEGEN LÄRM

BI_Logo128_2013Liebe Mitstreiter/innen, liebe Freunde, liebe Nachbarn,

am Mittwoch, dem 27.04.2016 findet der
19. Internationale „Tag gegen Lärm statt.

Das diesjährige Motto lautet:
“So geht leise!”

Die Bürgerinitiative Sachsenhausen will den “Tag gegen Lärm” zum Anlass nehmen, um im Rahmen einer Mahnwache auf die unhaltbare Situation unter dem Fluglärmteppich der FRAPORT aufmerksam zu machen. Die Mahnwache findet am
Mittwoch, dem 27.04.2016 von 17 bis 18 Uhr auf dem Römerberg statt.
Wer möchte, kann gerne – wie auch schon in 2014 und 2015 – die roten T-Shirts mit der Aufschrift „RUHE“ tragen.
Wir werden Lieder von und mit Steve Collins hören, Wolfgang Heubner wird eine kurze Ansprache zum Thema Lärm, insbesondere im Rhein-Main-Gebiet halten, außerdem werden wir Informations- material und Luftballons an Passanten verteilen.
Über Ihr/Euer zahlreiches Erscheinen freut sich die

BIS-Bürgerinitiative Sachsenhausen

Vv. März 2016 mit Herbert Debus

Vortrag in Bildern: 

Vortrag von Herbert Debüt (Download): Verkürzt für Presse

fnp: Auf den Zug umsteigen

Das war die 162. Montagsdemo

bis baerWolfgang Heubner eröffnet die zweite Montagsdemo des Jahres 2016, die von der BIS ausgerichtet wurde. Gundula Ebert hat den BIS-Bären mitgebracht. Die Rede hielt Wolfgang Heubner. Für die Musik sorgten Steve und Leo Collins.

Rede Anlässlich der 162. Montagsdemo von Wolfgang Heubner

Wenn man die vielen Presseerklärungen von FRAPORT in den letzten Tagen und Monaten hörte, mit welcher Euphorie, insbesondere die Verkehrszahlen vorgetragen wurden, könnte man meinen, man hört Zahlen-Daten-Fakten von einem wirtschaftlich gut florierendem und stark wachsendem Unternehmen. Weiterlesen

Je kleiner der Partikel, desto schädlicher!

51svvjan2016Zur ersten BIS-Vollversammlung des Jahres 2016 war Herr Dipl. Ing. Wolfgang Schwämmlein, Experte für Partikelmessung aus Mainz, unser Gast.

Sein Thema:
“Ultrafeinstaub, ein unterschätztes Risiko”
Eine Gefahr die massgeblich vom Flugverkehr ausgeht.

Die Ultrafeinstaub-Problematik wird unterschätzt. Je kleiner die Feinstaub-Partikel sind, desto tiefer dringen sie in die Lunge ein. Von dort gelangen sie auch zu anderen Organen. Gegen gröbere Partikel kann sich die Lunge wehren. Sie werden ausgehustet. Gegen Ultrafeinstaub ist die Lunge machtlos. Diese ultrafeinen Partikel stehen in Verdacht der Auslöser schlimmer Krankheiten zu sein. Ein mit Ultrafeinstaub besonders belasteter Ort ist das FRAPORT-Betriebsgelände und die überflogenen Gebiete unter den Flugschneisen. Bezogen auf die gleiche Menge verbranntem Kraftstoff, emittieren die modernen Düsentriebwerke tausendmal mehr Partikel als ein Dieselmotor. Der Flugbetrieb über dem Rhein-Main-Gebiet ist somit wohl der Verursacher von mehr als 50% des hiesigen Ultrafeinstaubs. Beachtet wird diese Gefahr merkwürdigerweise wenig.

Hier der Vortrag von Herr Dipl. Ing. Wolfgang Schwämmlein:

Von Herrn Stegbauer stammen die Bilder unserer Veranstaltung.

Lesen Sie zum Thema auch die Medienberichte