Nachtruhe ab Sommer 2015 – wirklich?

Na dann “Gute Nacht”. Schlaft ab Sommer 2015 endlich nach dreieinhalb Jahren alle gut.


Die Verantwortung liegt im Wollen und nicht darin, heute schon nach Ausreden zu suchen, die in verantwortlichen Kreisen offensichtlich zur Grundausbildung gehören, wie diese Aussage beweist: Es könne sein, dass die siebenstündigen Lärmpausen anfangs nicht „dauerhaft und zuverlässig“ eingehalten werden.


Aber das Verkehrsministerium verspricht,
dass die siebenstündige Nachtruhe ab Sommer 2015 klappt. Dann soll in den Randstunden vor und nach dem Nachtflugverbot jeweils nur auf einer Bahn gelandet und auf einer zweiten gestartet werden: FR-online: Nachtruhe ab Sommer 2015


Ein Dankschön für dieses Warnsignal an Fraport, Landesregierung, DFS und LH. Es ist leichter, schwammigen Formulierungen zu glauben, die man schon einhundertmal gehört hat, als der Wahrheit, die man noch nie gehört hat
.


DGB will 8 Stunden Nachtflugverbot

nachtflugverbot_quelle fnpBislang hat sich die Gewerkschaft DGB mit ihrer Position zum Flughafenausbau schwer getan. Umso überraschender kam nun diese positive Nachricht:

Lärmschutz ist wichtiger als das wirtschaftliche Gedeihen des Frankfurter Airports: Mit dieser Position sorgt der DGB-Bezirksvorstand Hessen-Thüringen für Wirbel.

Lesen Sie den Bericht fr-online: DGB will acht Stunden Nachtflugverbot

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ist die Stimme der Gewerkschaften gegenüber politischen Entscheidungsträgern, Parteien und Verbänden in Deutschland.

Was wir NICHT wollen, sind Menschen die uns ZWINGEN,
dass zu tun, was sie für richtig halten!
Auf Dauer ist ein Leben mit weniger als 8 Stunden Schlaf KEIN Leben.

Mehdorn bolzt gegen Nachtflugverbot

2006 Kommunalwahl 22-6Es gibt Streit am künftigen Berliner Flughafen. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) dringt auf ein Flugverbot von 22 bis 6 Uhr. Mehdorn hingegen, ist grundsätzlich gegen jedes Nachtflugverbot für Berlin. “Ein Hauptstadt-Airport sollte nach meiner Überzeugung überhaupt keinerlei zeitlichen Einschränkungen unterliegen, 24 Stunden offen sein. Weiterlesen

Hessen-Vorschlag Luftverkehrskonzept GRÜNE: Nachtflugverbot bleibt unverzichtbar

einschlafbuch fuer wutburgerFlughäfen mit „nationaler Bedeutung“ sollen künftig rund um die Uhr betrieben werden.
Er kann’s nicht lassen! Der ehemalige hessische Wirtschaftsminister Dieter Posch ist der Luftfahrtlobby immer noch sehr dankbar. Er bescherte uns heute die erste hitzige Meldung des Jahres mit einer unzumutbaren Härte.

Seine negative Grundstimmung zum Nachtflugverbot können Sie hier lesen:
http://www.hessen-tageblatt.com/hessen-vorschlag-luftverkehrskonzept-gruene-nachtflugverbot-bleibt-unverzichtbar-50352

Das Luftverkehrskonzept des BDL für Deutschland finden Sie hier:
http://www.bdl.aero/download/1118/vorschlage-des-bdl-fur-ein-luftverkehrskonzept-fur-deutschland.pdf

Weiterlesen

So geht man in die politische Geschichte ein: Das Nachtflug-Fiasko des Herrn Rentsch

fliegerDie größte Attraktion des Verkehrsministers der letzten Jahre
“Nachtflüge kann man nicht halbieren” 
können Sie hier lesen:
Journal Frankfurt
FR-online

Und Tschüss, Herr Rentsch – auf Nimmerwiedersehen!
Vergessen Sie nicht Ihre Querelen und Ihr geliebtes “brutales” Nachtflugverbot mitzunehmen.
Hoffentlich bleiben uns Schlagzeilen über einen möglichen Wechsel in die Fraport-Vorstands-Etage erspart.

Grüne wollen Ausnahmen reduzieren

airliners128Die Grünen wollen die Nachtflugverbot-Ausnahmen am Frankfurter Flughafen halbieren. “Eine Halbierung der jetzigen Zahlen wäre ein weiterer guter Schritt, den die Anwohner auch wahrnehmen könnten”, Sagte Frank Kaufmann, flughafenpolitischer Sprecher von Bündnis90/Die Grünen in “hr-Info”.

Lesen sie was airliners.de dazu sagt:
Bilanz 2013: Deutlich weniger Nachtflüge am Frankfurter Flughafen

Brandbrief an Bouffier

hronlineccw103In einem Brandbrief an Volker Bouffier warnt Fraport, Lufthansa, Air Berlin, TUI und Condor vor einem möglichen Schwarz-Grünen Flughafen-Kompromiss. Fraport erkennt langsam, dass ein Flughafen, dessen Flugschneise nur 3000 Meter von der Paulskiche entfernt verläuft, niemals mit neuen und modernen Flughäfen  konkurrieren kann. Jetzt wird gejammert.

Lesen Sie:
Lufthansa und Co. schlagen Alarm

Nachtflugverbot? Fehlanzeige

fnpccw121Fraport kündigt an, etwas gegen den Lärm in den Abend- und Morgenstunden zu unternehmen, eine Ausweitung des Flugverbots zwischen 23 und 5 Uhr lehnt der Flughafenbetreiber aber strikt ab. Die Auswertung der Flugbewegungen von einem Heimtüftler zeigt allerdings, dass beim Nachtflugverbot eher nicht von einem solchen die Rede sein kann. Lesen Sie dazu den FNP Bericht.

 

Weil Ehrlichkeit am längsten währt

bbiwWir beweisen es! Weil Ehrlichkeit am längsten währt – und Dr. St. Schulte kurze Beine hat
Warum dämmert es eigentlich immer noch nicht in seinem Kopf, dass wir erst Ruhe geben werden, wenn unsere Ruhe wieder hergestellt ist?

Flughafenchef Dr. Stefan Schulte verwies am Mittwochabend auf den rechtsgültigen Planfeststellungsbeschluss, der ein Nachtflugverbot lediglich in den sechs Stunden zwischen 23.00 Uhr und 05.00 morgens vorsieht.”

Lesen Sie in der FNP: Nachtflugverbot wird anscheinend umgangen                   Weiterlesen

Expertengruppe „Fluglärm“

frccw121Oberbürgermeister Peter Feldmann hat ein achtköpfiges Beratungsgremium einberufen. Ausweitung des Nachtflugverbots von 22 bis 6 Uhr, allgemeine Lärmreduzierung und  der Gesundheitsschutz ist das Ziel. Die Expertengruppe „Fluglärm“ kommt zur richtigen Zeit da die hessischen Parteien gerade Sondierungsgespräche führen, sagt Ursula Fechter. „Wir senden ein Signal, dass Frankfurt und der Oberbürgermeister hinter den Anliegen der Bürgerinitiativen stehen.“
Lesen Sie dazu auch den FR-Bericht: Feldmann will neue Flughafenpolitik