Was ist ein Etikettenschwindel ?

unworttiff

Ein Etikettenschwindel ist wenn….

  • Schulpause ist und der Lehrer sagt: wir müssen trotzdem ein bißchen Mathe machen
  • Arbeitspause ist und der Chef sagt: Sie können ja ein bißchen langsamer arbeiten
  • die Landesregierung sagt: wir machen eine Lärmpause und dann gibt es immer noch Überflüge mit bis zu 63 d(B)A Lärmspitzen.

Für uns ist eine Lärmpause eine Zeit, in der es keinen Fluglärm gibt. Und das unabhängig auf welcher Bahn gelandet wird. Alles andere ist unredlich und eine Mogelpackung, die man uns verkaufen will. Die Erfahrungen der ersten Tage haben gezeigt, dass die Neu-Isenburger in ihrer sogenennten Lärmpause von 5-6 Uhr praktisch keinen Unterschied festgestellt haben und unsere Lärmmesstation am Sachsenhäuser Berg in unserer sogenannten Lärmpause von 22-23 Uhr, immer noch 4-7 Überflüge mit Maximalspitzen von bis zu 63 d(B)A gemessen hat. Dafür haben wir dann morgens doppelt bis dreifach so viele Überflüge.

Das ist ein Etikettenschwindel vom Feinsten. Aber wir fallen nicht darauf rein. Wenn die “Lärmpause” auch dieses Jahr nicht das Unwort des Jahres war, wir werden es immer wieder vorschlagen.

3 Gedanken zu „Was ist ein Etikettenschwindel ?

  1. Welche Lärmpause? Gerade die letzten Tage waren mal wieder der reinste Terror. Ich habe mir wieder angewöhnt regelmäßig bei der Beschwerde Hotline anzurufen. Es nervt zwar zusätzlich aber die sind auch nicht begeistert wenn sie meinen Namen hören. Vorgestern zum Beispiel, wurde den ganzen Tag gelandet, kurz vor 22:00 drehte wohl der Wind (blabla) und Fraport schickte uns die letzte Stunde des Tages nochmal extra Lärm mit einem Start nach dem anderen!
    Der Flughafen ist skrupellos und die Äffchen die sich Politiker nennen klatschen noch in die Hände….

  2. Heute – 1. Mai und Feiertag – von 9-12 in Fechenheim am Main zu Fuß unterwegs gewesen. Der Horror, Starts im Minutentakt im Tiefflug – wie im Krieg! Energieräuber Fluglärm! In Frankfurt und Umfeld regiert doch schon lange die Fraport AG. “Experten” (oder besser gesagt Versager) aus der Politik wie Cunitz & Co., Rosemarie Heilig, CDU, SPD haben doch nur “Verständnis für unsere Verärgerung” – und das war’s!

Kommentar verfassen