Warum wir in Frankfurt kein Nachtflugverbot haben

Warum wir in Frankfurt kein Nachtflugverbot haben – Prüfung der Ausnahmegenehmigungen- ein Zwischenbericht
Die gesetzliche Nacht ist definiert von 22.00 bis 6.00 Uhr. Danach dürften zwischen 22 und 6 Uhr keine Flugzeuge von Fraport  starten oder landen.

Laut Planfeststellungsbeschluss zum Flughafenausbau dürfen jedoch bis Mittenacht Flugzeuge ohne Genehmigung landen, soweit  die Ursache für die Zeitverzögerung nicht der Flugplangestaltung der Fluggesellschaften liegt. Das ist nun eine der leichtesten Übung für Lufthansa und die anderen Airlines. Das waren alleine in diesem Jahr bis August 399 nicht zu genehmigende Landungen nach 23 Uhr. Dazu kommen noch die Ausnahmegenehmigungen  für die Starts nach 23 Uhr. Das waren bis Ende August 581. Dies alles zeigt, dass es kein Nachtflugverbot gibt, sondern allenfalls eine durchlöcherte Betriebsbeschränkung von 23 bis 5 Uhr. Wie das aussieht erleben wir tagtäglich, wenn wir meist schon kurz vor 5 Uhr morgens aus dem Bett fallen.

Einen ersten Erfolg haben wir mit unseren Anträgen zur Akteneinsicht der Ausnahmegenehmigungen. Wir haben jetzt die ersten Einsichtstermine vom Hessischen Ministerium erhalten. Im September sind wir in Wiesbaden und werden die Ausnahmegenehmigungen kritisch prüfen. Von unseren Erfahrungen werden wir dann hier berichten. Noch sind wir aber zu wenige. Bitte weiter die Anträge stellen.  Ein Antragsmuster kann <hier> heruntergeladen werden.

2 Gedanken zu „Warum wir in Frankfurt kein Nachtflugverbot haben

  1. Hier wird das Geschäft einer lärmbereiten Gesellschaft befördert,
    uns die Nachtruhe geraubt und somit unsere Gesundheit gefährdet. Wo bleibt das Durchgreifen der Ärzteverbände??
    Politiker und Verbände bevorzugen eine Lobby – und nicht die Rechte der lärmgeplagten Anwohner.

  2. weil Fraport der Geier der Lüfte ist, und sich auf alles stürzt, was er bekommen kann. Deshalb gibt es in Frankfurt kein Nachtflugverbot von 22.00 bis 6.00 Uhr.
    manfred unckel

Kommentare sind geschlossen.