Schneechaostage bei Fraport . . .

. . . . wie jedes Jahr. Gestern wurde der Flughafen, wegen des Wintereinbruchs, für ankommende Flugzeuge um 14.00 Uhr zunächst für eine Stunde gesperrt. Bis zum Nachmittag mussten 270 Flüge annulliert werden. Ganze 5 cm Schneefall waren die Ursache. Hätten wir kanadische Verhältnisse müsste Fraport sicher vier Monate  im Jahr schliessen. Dabei hat sich Fraport so grosse Mühe gegeben. Bereits im Frühjahr suchte sie, für den Winterdienst, Tagelöhner mit LKW Führerschein . Speziell dachte SEC-Service GmbH & Co KG an Landwirte und Winzer aus der Region – die
“. . .  haben im Winter auf ihren Feldern nicht so viel zu tun und sind gerne bereit, den ungewöhnlichen, aber verantwortungsvollen Job am Flughafen zu erledigen.”
Dieser Firma ist wirklich nichts peinlich.

 

3 Gedanken zu „Schneechaostage bei Fraport . . .

  1. Kein Wunder, daß wegen ein paar cm Schnee alles lahmgelegt wird…. Fraport arbeitet mit Bauern Hand in Hand.. wahrscheinlich für ein Taschengeld!

  2. @ Bernhard: Genau so ist es, und organisatorische Planungsfehler dürften nicht mit dem Wetter begründet werden.
    Ich hatte nach Mitternacht – nach 20 Min. Warteschleife – bei der Fluglärmbeschwerde einen Fraport-Vertreter am Telefon, der wenig von sich gab, Enteisung…. mmh ähm ähm-Wortfetzen und mehrmals dümmlich lachte. Das nenne ich Ausbildungsnotstand bei Fraport.

  3. Das Nachtflugverbot ist völlig ausser Kontrolle geraten. In der Nacht vom 13.-14.12 wurden Ausnahmegenehmigungen für mehr als 40 Flüge erteilt. Der Fraport geht es doch gar nicht darum, dass Nachtflugverbot einzuhalten, sondern darum, dass nicht die Passageire am Flughafen wegen Flugausfällen übernachten müssen. Wer aus aus Niederrad, Sachsenhausen, Oberrad, Fechenheim und OF hat dafür noch Verständnis???

Kommentare sind geschlossen.