2 Gedanken zu „Prosit Neujahr

  1. die FAZ blickte am 31. 12. u. a. auf das WAHLjahr 2013 zurück. alle wahlkreise in F wurden von der CDU gewonnen; insbesondere auch die südlichen! Fluglärm war bei dieser wahl kein thema. ergo: die politik braucht nichts ändern,denn die mehrheit der bürger leidet NICHT unter fluglärm oder weiß es nicht besser. ich meine, daß die BIS anders weiter machen sollte – ein strategiewechsel tut not!

  2. Das ist sie wieder, die falsche Interpretation des Wahlergebnises. Im Frankfurter Süden, hat die CDU und FDP das erste Mal die Mehrheit verloren. 53 % der Bürger haben gegen den Ausbau und den damit verbundenen menschenverachtenden Fluglärm gestimmt. Dass, sich die Erststimmen auf die drei Direktkandidaten von SPD, GRÜNEN und Linken verteilt haben, ist insbesondere der Arroganz der Grünen Kandidatin Frau Auf der Heide zu verdanken. Aber daraus abzuleiten, dass der Fluglärm nicht wahlentscheidend war, ist Fraportpropaganda. Trotz Merkelbonus, hat in Hessen die CDU/FDP-Regierung die Wahl verloren. Dass nun die GRÜNEN Bouffier und seiner CDU das weiteregieren ermöglichen, ist Wählerbetrug und Opportunismus. Die BIs brauchen nur insofern einen Strategiewechsel, dass sie nie mehr GRÜN wählen. Weder mit Erst- noch mit Zweitstimme.

Kommentar verfassen