Presseerklärung: Abenteuerliche Gefälligkeitsgutachten gehen an der Realität vorbei

BI_Logo128_2013Laut der Pressekonferenz von Fraportchef Schulte sehen mehrere Prognosen die Notwendigkeit für den Bau von Terminal 3.“ Statt die tatsächliche Entwicklung in ein oder zwei Jahren in Ruhe zu prüfen und dann eine seriöse Prognose vorzulegen, hat man direkt nach Erteilung der Baugenehmigung  den angeblichen  Bedarf begründet. Diese Gefälligkeitsgutachten lagen offensichtlich schon in  der Schublade und sie sind das Papier nicht wert auf dem sie stehen, “ so Ursula Fechter, Sprecherin der BIS. „ Das Ergebnis wundert mich bei Fraport als Auftraggeber nicht. Ein unabhängiges Gutachten wäre sinnvoll gewesen, ich würde ja auch die deutsche Fleischerinnung nicht fragen, ob man einen Veggiday einrichten soll, so Fechter weiter. Die falschen Prognosen beziehen sich auf die Anzahl der Passagiere und der Flugbewegungen.

Hier sind die harten Fakten:
Die Prognose für die Zunahme der Passagiere liegt lt. neuen Gutachten bei 5 % pro Jahr. Herr Schulte spricht von aktuell 3 % Wachstum. Das ist falsch, er sollte wenigstens in seine eigenen Geschäftsberichte sehen. Aktuell gibt es nur eine Zunahme von durchschnittlich 1,3 % von 2005 (Jahr des Planfeststellungsbeschlusses) bis 2013.

Die Flugbewegungen rechnet die neue Fraport-Prognose auf 530.000 bis zum  Jahr 2021. Das ist ungefähr der Wert, der für 2020 für den sog. Prognose Null-Fall, Steigerung ohne Ausbau, angenommen wurde. Zurzeit liegen wir noch weit darunter. Dass die Flugbewegungen tatsächlich zurückgegangen sind, kann selbst Fraport nicht wegdiskutieren.

„ Die relativ moderaten Prognosen im Planfeststellungsbeschluss haben schon nicht gestimmt, das zeigen die aktuellen Entwicklungen. Damals stand auch noch nicht fest, dass die neuen großen Airports wie Dubai oder Istanbul  Fraport Konkurrenz machen werden. So gesehen ist die aktuelle Prognose von Fraport noch unglaubwürdiger. Hier werden 2,5 bis 3 Milliarden in den Sand gesetzt und die Mehrheitsanteilseigner, Hessen und Frankfurt. D.h. wir sind letztendlich die Dummen“, so Fechter abschließend.

Ursula Fechter

Kontakt: Fechter: Tel 069 / 68 27 59

BÜRGERINITIATIVE  SACHSENHAUSEN
GEGEN  EINE NEUE  LANDEBAHN  ´- B I S

2 Gedanken zu „Presseerklärung: Abenteuerliche Gefälligkeitsgutachten gehen an der Realität vorbei

  1. unabhängige gutachten gibts nicht, weil die gutachter nicht unabhängig sind: ” wes brot ich ess – des lied ich sing!”. auch die ärzteschaft hat damit ein riesiges problem. auch können gutachter nach meiner kentnis nicht belangt werden. anders etwa in den USA,. dazuölande sind GA ggf. schafdensersatzpflichtig.
    ich habe schließlich NUR noch gerichtsgutachten erstellt.
    dr. med. j. bordt

  2. Pingback: Historisches zum Jahrestag – ein kleiner Rückblick | BIS - Bürgerinitiative Frankfurt Sachsenhausen - Rückbau sofort - Nachtflugverbot 22:00- 06:00 Uhr - Kein Terminal 3

Kommentar verfassen