Petra Roth – Ehre, wem Ehre gebührt?

wjzf10taunusPetra Roth, die frühere Oberbürgermeisterin, soll Ehrenbürgerin der Stadt Frankfurt werden. Diese Auszeichnung ist die höchste unserer Stadt. 17 Jahre lang hat sie die Stadt geleitet. Aber gab es wirklich etwas herausragendes das diese Ehre rechtfertigt?

Leserbrief zum FAZ Artikel: „Das geht in Ordnung“ von Matthias Alexander am 07.01.2017

Wie in dem Artikel zu Recht anfangs geschrieben wurde, qualifizieren sich solche Kandidaten für die Ehrenbürgerwürde, die sich weit über ihr Amt als Oberbürgermeister für die Stadt verdient gemacht haben. Aber welche Verdienste können denn Frau Roth nachgewiesen werden? Herr Alexander hat sehr gut dargestellt, dass außer auf dem Gebiet des Repräsentativen und Athmosphärischen, Frau Roth selbst nichts Strategisches vorzuweisen hat. Reicht dies alleine für eine Ehrenbürgerwürde aus?? Ich meine entschieden nein. Insbesondere aus Sicht der Bürger des Frankfurter Südens, ist es Frau Roth gewesen, die den raumunverträglichen Ausbau des Frankfurter Flughafens, trotz massiver Bedenken, massiv unterstützt und eindeutig für die neue Landebahn Nordwest votiert hat. Wie viele wissen, wird den Bürgern des Frankfurter Südens seit dem 21. Oktober 2011, Tag- Täglich die Nachtruhe geraubt und es werden ihnen max. 5-6 Stunden Nachtruhe gegönnt. Dies war Frau Roth, obwohl Ihr, die durch die Nordwest Landebahn entstehenden Belastungen der Bürger von Anfang an bewusst waren. Und trotzdem hat sich für diese Lösung zum Schaden von Frankfurt stark gemacht (Siedlungsbeschränkung im Frankfurter Süden etc.). Sie hat sogar noch eins obendrauf gesetzt und gesagt, dass es jeder, dem es zu laut ist, von seinem demokratischen Recht Gebrauch machen und dort wegziehen kann. Sie selbst wohnt nicht im Frankfurter Süden. Warum wohl? Deshalb kann ich mich dem Fazit von Herrn Alexander: „Die Ehrenbürgerwürde geht in Ordnung“, überhaupt nicht anschließen. Eine solche Kandidatin hat die Ehrenbürgerwürde der Stadt Frankfurt nicht verdient!

Frankfurt, den 10. Januar 2017

Wolfgang Heubner

Ein Gedanke zu „Petra Roth – Ehre, wem Ehre gebührt?

  1. Ich bin auch dagegen, Frau Roth die Ehrenbürgerschaft zu verleien. Sie hat niemals
    im Sinne der Frankfurter Bürger gehandelt. Ich stimme dem Kommentar von Herrn Krug
    voll zu. Auch wohnte Sie nicht in Frankfurt.

Kommentar verfassen