Kritik der CDU über neue Condorwerbung

Mit einer neue Werbekampagne versucht Condor ihr Image aufzupolieren.
Mit Werbeslogans wie “Große Welt statt Klaa Paris” und ” Rotes Meer statt Grie Soß” fahren nun Straßenbahnen durch Frankfurt. Mit solchen Sprüchen werden die ohnehin durch den Fluglärm belasteten Bürger im Süden Frankfurts zusätzlich verhöhnt. Lesen Sie selbst wie sich Condor am Markt positioniert:
Die Bürger im Süden werden verhöhnt – Journal Frankfurt

www.journal-frankfurt.de/…/Diskutable-Werbestrategie-Die-Buerger

 Condor’s ganzer Stolz finden Sie ab morgen auf müll.de

 

4 Gedanken zu „Kritik der CDU über neue Condorwerbung

  1. Kann sich Condor keine Vollprofis mehr leisten?
    Die entzückende Ich-will-Alles-Werbung “Ja zu Fra mit Handkäs’ und Äppelwoi” war kaum an Stil und fragwürdiger Elleganz zu übertreffen, nun darf man noch die Erhabenheit der Condor-Werbung deuten. Dreht man den Spieß mal um wird’s merkwürdig:
    Die Grüne Soße vom Oberräder Gärtner soll ich nicht mehr kaufen, statt dessen aber mit Billigflieger Condor für unter 10 Euro an’s Rote Meer fliegen?

    Statt Fasching “uff de Gass” in Heddernheim sollen Narren für 3.000 Euro einfach mal so Karneval in Rio feiern? Können sich die Klaa-Paris-Besucher eigentlich eine Reise in die große weite Welt leisten?
    Wer die Wahl hat, hat hier die Qual.

  2. Spaßfaktor-Demo?? Was zur Zeit noch lustig sein soll, versteht bestimmt kein Flörsheimer, irgendwo hört der Spaß auf.
    Aber wie das im Leben immer so ist, man muss erst selbst betroffen sein, ist ja beim Fluglärm nicht anders.

  3. Diese Entwicklung sollte man erst nehmen.
    Condor trägt nicht zu bei Konflikte zu lösen, das Gegenteil ist der Fall.
    Hoffentlich hat Obelix für seine “schmissige Kampagne” seine Spaßfotos bekommen. Um welche Kampange geht es eigentlich?

Kommentar verfassen