Kassel-Calden, ein gelungener Aprilscherz

Ihr Prestigeobjekt rechtfertigen die Bauherren mit aberwitzigen Argumenten. Angeblichen wollte die renommierte chinesische “Hainan-Airline” Kassel-Calden anfliegen.
Ein Besuch des Dalai Lama in Kassel hätte die reichen Männer aus dem Reich der Mitte dermassen verärgert, dass sie ihr Vorhaben aufgaben. “Macht nix” dachte man sich in Wiesbaden wohl, die Rentabilität spielt bei diesem Projekt eh keine Rolle. So konnte jetzt Ministerpräsident Volker Bouffier den Regionalflughafen, den keiner braucht, feierlich einweihen.

Lesen Sie dazu einen N-TV Bericht.

2 Gedanken zu „Kassel-Calden, ein gelungener Aprilscherz

  1. 13 Flüge die Woche, eine Start- und Landebahn und Herr Bouffier spricht trotz gestrichener Flüge am ersten Tag von einer Region im Aufwind und vom nördlichen Tor der Welt.
    Sag den Ahnungslosen so lange die selben Lügen und sie glauben irgendwann, es ist die Wahrheit, genau DAS ist sein Ziel. Siehe NW-Landebahn-Fehlplanung, FLUCHlärm und NachtflugAUSLESE für betroffene Bürger, denn ein Nachtflugverbot gibt’s nicht!

  2. Steuergelder werden in den nächten Jahren in diesen Flughafen versickern, daran ist nichts mehr zu ändern, da auch dieser Flughafen eine Fehlplanung ist. Man wird dem Airport irgendeine Alibi-Funktion zugtue kommen lassen, da sind unsere Politiker sehr einfallsreich. Die Wahlen in diesem Jahr werden hoffentlich vieles ändern.

Kommentar verfassen