Helau

Helau du Fraport-Narr im Süden – was is dir denn noch geblieben?
Lärm und Dreck – die Bahn muss weg!

deckelnDie Fraport – und das ist bekannt – wird auch Frankfurter Fettleber genannt.
Im Rausche greift sie nach dem Golde – ganz Frankfurt will die Holde.

Ihr Aufsichtsrat noch mit Roth besetzt –
doch fällt die bald vom Himmel aus’m Lufthansa-Jet.

Unser Peter im Feld – oh Mann – kratzt die Kurve wo er nur kann.
Und Volker Bouffier im Schnee – ruft ach is die Landebahn schee!

Der TSG sagt uns glatt nöö – ich kann euch net helfe – Adieu.

bauDer Boris Rhein – nun ganz klein, wollt’ immer mehr Sein als Schein –
lebt deshalb am Main – und sollte Schultes Erdmännche sein.

Und der Roland der kochte den Brei – eieieiei – und sagte uns
goodbye, goodbye – ab heut’ hab ich frei.

döner258Der Schulte raubt uns Haus und Hof – und sorgt nur für sein eignes Moos.
Als Döner kommt er um die Eck’ – denn Istanbul ist nicht weit weg.

Wir sind nicht Fraports’s Deppen und lassen uns nicht neppen –
auch sind wir nicht bei wünsch dir was und haben deshalb unser’n Brass.

Des Ja zu Fra des wolle mer net – wir wolle auch mal um zehn in unser Bett!

Ein Gedanke zu „Helau

  1. Wir wollen nicht nur um 22.00 Uhr in unser Bett. Viel wichtiger ist, daß man nicht morgens oft bereits vor 5.00 Uhr d.h. mitten in der Nacht durch unerträglichen Fluglärm aus dem Bett geworfen wird. Das hält man gesundheitlich auf Dauer nicht aus.

Kommentar verfassen