Gegenflieger – und die Furcht vor einem Feuerball am Himmel wächst

absturzgefahrHört das denn gar nicht mehr auf?
Das war wieder einmal sehr knapp. Schon wieder lauerte die Absturzgefahr rund um den Flughafen und es sieht ganz danach aus, dass die Anrainer unter einem gefährlichen Pulverfass wohnen.

Near misses – gefährliche Begegnungen gehören zu den gefürchtesten Situationen im Luftverkehr. Von dieser gefährlichen Annäherung ist dann die Rede, wenn sich zwei Flugzeuge in der Luft so nahe kommen, dass ein Zusammenstoß droht. Der A380 unterbrach unmittelbar nach dem Abheben den Steigflug und blieb damit unter der B747.
Hier die Horrormeldung:
Bild.de / Über Rhein-Main | Kommen sich hier Boeing 747 und A 380 gefährlich nah 
Das Unfallrisiko ist bei Start und Landung am größten. Eine Boeing-Studie aus Juli 2012 – die weltweit Unfälle ausgewertet hat – belegt, dass Unfälle mit Todesfolge zu 16 % beim Start und zu 37 % bei der Landung passieren. Der Rest verteilt sich auf verschiedene andere Flugphasen, dazu gehört auch das Rollen am Boden.

Unsere Forderungen, so zu fliegen, dass möglichst wenige Menschen von den negativen Auswirkungen des Flugverkehrs und der Absturzgefahr betroffen sind wurden von den Verantwortlichen stets ignoriert und heruntergespielt. Für den Flughafenausbau – heute eine eigene Betonstadt nahe der Stadt – hat sich stets die selbsternannte “Oberbürgermeisterin aller Frankfurter” stark gemacht.

Zum Etikett Weltstadt gehören keine Bausünden und auch keine Politiker, die diese Bausünden auch noch zulassen und befürworten.
Die Schlussfolgerung ist, dass die ständige Gefahr und Bedrohung vor dem Ausnahmezustand zunimmt!

Ein Gedanke zu „Gegenflieger – und die Furcht vor einem Feuerball am Himmel wächst

  1. Ein schlimmer Gedanke. Die Flughafenausbaueuphorie die im Spiel ist, ist sehr gefährlich. Umweltschäden, Fluglärm, Emissionen, Krankheitsrisiko, Bannwaldvernichtung, Beton so weit das Auge reicht, noch ein Terminal, Autobahnhausbau und noch mehr Co2 in der Luft, all das sind besorgniserregende Auswirkungen.

Kommentar verfassen