Fraport: Eisbrocken stammt wahrscheinlich nicht von Flugzeug

In der Nähe von Eppstein war ein fußballgroßer Eisbrocken vom Himmel gefallen.

Das Foto zeigt Eisklumpen, die in einem Garten in Hettstadt im Landkreis Würzburg (Unterfranken) liegen und im Jahr 2010 vom Himmel stürzten
Zufall ist eben, was einem zufällt…. ob Dachziegel oder zur Abwechslung mal ein rätselhafter Eisbrocken, Hauptsache der Verteidigungsmechanismus “unangreifbar” funktioniert.


Fast täglich geistern neue Hiobsbotschaften vom City-FRA durch die Medien, heute liest sich die edle Wahrheit im Namen der Fraport so:

- Unwahrscheinlich

- Aber nicht vollkommen auszuschließen

- Im Sinne guter Nachbarschaft wird der Schaden bezahlt.


Mehr dazu hier:

faz net

FNP

Kommentar verfassen