Frank Junker Chef der ABG Holding propagiert Käfighaltung

“Selbst  Häftlinge haben Anspruch auf eine Stunde Freigang an der frischen Luft. Nur den lärmgeplagten Bürgern in den Einflugschneisen soll das offensichtlich nicht zustehen” empört sich Ursula Fechter, Sprecherin der BIS Sachsenhäuser Bürgerinitiative gegen eine neue Landebahn. Anlaß ist die Aussage von Junker bei einer Diskussion zum Siedlungsbeschränkungsbereich des Regionalverbandes Frankfurt Rhein-Main, dass er nicht verstehe, warum im Siedlungsbeschränkungsbereich keine Wohnungen mehr gebaut werden dürften. Es sei ja möglich, Gebäude so zu errichten, dass kein Fluglärm durch die Fassade dringe, nur müßten die Bewohner auf das Öffnen der Fenster verzichten. ” Diese Aussage ist so unglaublich, dass sie die Empfehlung der ehemaligen Oberbürgermeisterin Roth, man könne ja wegziehen, wenn es zu laut sei, noch übertrifft und das ist nicht einfach” so Fechter weiter.  “Herrn Junker schwebt eine menschenverachtende Käfighaltung vor, in der ein Leben an frischer Luft zuhause nicht mehr möglich ist. Am schwersten betroffen wären die Kinder, die man wohl dann aus dem klimatisierten hermetisch verschlossenen Haus im geschlossenen Auto zu einem weiter entfernten Spielplatz, der nicht unter der Einflugschneise liegt, fahren muss. Das ist einfach zynisch und menschenverachtend. Es reicht im übrigen nicht,  nur über neue Baugebiete zu diskutieren, viel wichtiger ist, was man für die Menschen tun muss, die schon im Siedlungsbeschränkungsgebiet wohnen. Ihnen hilft nur eine Reduzierung des Fluglärms und die Stilllegung der neuen Landebahn”, so Fechter abschließend.

3 Gedanken zu „Frank Junker Chef der ABG Holding propagiert Käfighaltung

  1. Rundum-Isolierung und geschlossene Fenster:
    Dazu gibt es dann ein Gratis-Abo vom Schimmelplizkiller-Unternehmer, Quartals-Gutscheine für den Pneumologen und Mundschutz für die Kinder, oder wie muss ich mir diesen Horror vorstellen?
    Wo leben wir eigentlich, dass Manager, die ein Unternehmen vertreten, mit solch einem Menschenhass an die Öffentlichkeit treten können?
    Junker ist ein nur an Geld interessierter ungemütlicher Vorteilsnehmer, siehe FNP-Statement. In Italien gibt es ein Sprichtwort das lautet: Dumme werden vom Teufel verdoppelt und Urlaubspannen soll es ja geben.
    VG gr

  2. ooh nein, Herr Junker möge bitte keine Reise mit Ehefrau über die Alpen planen.
    Wir alle liebene Italia, aber Silvio Berlusconi iste auch eine Kerl, iste erfolgereiche Manne, iste aber eine Gauner.

  3. Aussagen wie von Frank Junker gab es schon viele auf diesem Erdball. Das Ergebnis sind heute Slums rund um Weltflughäfen. Das möchte bestimmt auch Raunheims Bürgermeister verhindern. Mörfelden-Walldorf hat schon mit Roma-Wohnwagen-Ansiedlungen zu kämpfen.

Kommentar verfassen