F-R Bericht: “Manipulative Lobbyistenkampagne”

frccw121Die hessischen Unternehmerverbände bringen mit einer wissenschaftlichen Untersuchung die Flughafenausbaugegner gegen sich auf. “Es handelt sich um eine stark manipulative Lobbyistenkampagne” sagt Ursula Fechter von der Bürgerinitiative Sachsenhausen. Lesen Sie den Bericht der Rundschau

2 Gedanken zu „F-R Bericht: “Manipulative Lobbyistenkampagne”

  1. Offenbar soll diese Studie mit einigen Frankfurter – nur luftverkehrsinteressierten – Unternehmern eine Akzeptanz für die bestehenden und alle weiteren unzumutbaren Flugärmbelästigungen erzeugen. Auf die Auswirkungen für alle darunter leidenden
    Unternehmen und Einwohnern wird hier nicht gefragt.
    Fazit: Eine absolut unnötiges und einseitiges Gutachten mit Blick auf eine kleine rücksichtslose Anhängerschaft von Fraport.
    Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing –
    Wieder so ein Gutachten wo man schon vorher das Ergebnis kennt – es nur noch
    als Feigenblatt für seine Anhängerschaft (Wähler) braucht.

  2. Ihr Experimentierfeld- die Bürger rund um den Airport- haben die wohl vergessen zu fragen. Hier wird das Alltagsleben von Menschen mit ZU VIEL Fluglärm und Abgasen zerstört und zwar von Politikern die solche Sünden zulassen. Schwarzbauten gibt’s es ja in Frankfurt überall, aber leider auch schon ebenso viele Gutachten, Untersuchungen u. Studien. Wahrscheinlich kommen die Macher auch aus dem engsten Freundeskreis dieser ganzen Wichtigtuer. Die stecken doch alle unter einer Decke.

Kommentar verfassen