Es gibt kein Nachtflugverbot

frccw121Die Bürgerinitiative Sachsenhausen hat der Presse eine Dokumentation über Starts und Landungen nach 23 Uhr vorgelegt. Diese Dokumentation enthält Details wie die benutzte Bahn, die Airline und den Ziel- und Herkunftsort des Flugzeugs. Lesen Sie dazu einer Bericht der F-R

3 Gedanken zu „Es gibt kein Nachtflugverbot

  1. Hier haben wohl einige den Boden unter den Füßen verloren. Wenn man die Kommentare zum Artikel liest kann man nur den Kopf schütteln. Der Fluglärm rund um den Flughafen wird schon höher geachtet als das Recht auf Nachtruhe und das Leipziger Urteil. Das ist die neue Wertschätzung des 21. Jahrhunderts, von Menschen vertreten, die immer noch nicht wissen, dass die Nachtruhe um 22.00 Uhr beginnt und um 6.00 Uhr endet. Ahnungslose aus “ganz weit weg” schwingen die Oberlehrerkeule. Ernst nehmen kann man solche Argumente nicht, darunter sind Personen die sofort vor Nachbars Türe stehen wenn sonntags um 14.00 Uhr der Laubbläser terrorisiert,
    dem Nachbar mit Polizei gedroht wird, weil er 3 Löcher bohrt,
    der Hund mal bellt, der Vogel zwitschert…… usw. usf. uuuuaaah.
    Es gibt tatäschlich KEIN Nachtflugverbot, leider! Tatsache ist, dass die Qual sehr oft bis Mitternacht ertragen werden muss, ab 2 cm Schnee bis 2.00 Uhr morgens, das tagelang und bereits VOR 5.00 Uhr trifft es dann HU/OF, Landungen lt. Plan um 4.50 Uhr sind keine Seltenheit.
    5,5 Stunden Schlaf und Käfighaltung in Hessens “18-Stunden-Lärmhauptstadt” müsste den Sonnenkönigen von Flughafen doch ausreichend Genugtuung verschaffen. Eigentlich. Doch es gibt Menschen, die immer weiter treten müssen, deren Ziel es ist, Frankfurt noch unattraktiver sehen zu wollen. Wie das Land (Hessen) so die Entwicklung der Menschen: aggressiv, unverschämt und laut.
    Und dann noch der Geheimdienst von Profra mit seinem “sitzen 6″-Buchstabensalat der das Wort “Gesetzesbruch” noch nie gehört hat.
    Ich persönlich find es klasse, dass die LH schon wieder streikt. Daran erkennt man sehr gut, wer der größte Lärmverursacher im Rhein-Main-Gebiet ist.
    So schrumpft sich der Kranich mit Landungen auf der Alibi-Bahn gesund. Voila!

  2. Das Märchen vom Nachtflugverbot rückt immer mehr in Richtung Öffentlichkeit. Morgens um 5 Uhr ist die Welt nicht mehr in Ordnung, es herrscht Rush hour. Weglaufen geht nicht, wenn Stresshormone durcheinander wirbeln, der Blutdruck steigt, der Mensch zermürbt ist weil die Nacht um 5 Uhr zu Ende ist. Jeden Tag der selbe laute Horror-Trott.
    Es ist immer einfach anderen den schwarzen Peter zuzuschieben und so pfeffern diese Wortkomiker eben schnell ihren Unsinn ins Netz. Ganz entspannt, so ab 10 Uhr, wenn sie endlich nach 8-9 Stunden Schlaf ausgeschlafen haben.

Kommentar verfassen