Ein Wort aus der Bibel, das die “Christlich”Demokratische Union und Herr Bouffier ignorieren

In der letzten Predigt in der Bergkirche sprach unsere Pfarrerin Frau Alves-Christe über fest05shlwwegchristeein Bibelwort aus der Bergpredigt und sie sagte:

“Alles nun, was ihr wollet, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen.”

Es handelt sich um ein Wort Jesu aus der Bergpredigt, aus dem Matthäusevangelium Kapitel 7, Vers 12. Als Jesus dieses Wort in seiner Bergpredigt spricht, fügt er noch hinzu:

„Was du nicht willst, daß man dir tu, das füg auch keinem andern zu.“

Das ist übrigens nicht einfach ein deutsches Sprichwort, wie man vielleicht meinen könnte, sondern auch diese Fassung ist ein Bibelwort,

Das erste, was mir dazu einfällt, ist, daß kein Flugzeug mehr so dicht über bewohntem Gebiet landen oder starten würde. Wir würden auf dem Sachsenhäuser Berg endlich nicht mehr erleben, daß Menschen, die ungestört im Frankfurter Norden oder in Bad Homburg oder in Gießen wohnen, rücksichtslos wirtschaftlichen Interessen den Vorrang geben vor dem Wohl derer, die die Nebenwirkungen und Nachteile ausbaden müssen.

Danke, Frau Alves-Christe ! Das sollten sich auch unsere Politiker aus der angeblich Christlichen Partei hinter die Ohren schreiben !!!!

Ein Gedanke zu „Ein Wort aus der Bibel, das die “Christlich”Demokratische Union und Herr Bouffier ignorieren

  1. Die schlimmste Haltung die man haben kann ist die der Gleichgültigkeit.
    Deshalb sagte Herr Dr. Schulte: Dabei sind mir die Belastungen und Beeinträchtigungen sehr wohl bewusst.
    Wir sagen, das ist Zeit schinden, weil rettende Ideen bislang erfolgs waren.

Kommentar verfassen