EANS – Fluglärmbeschwerde

fest14shlwwegLaut Petra Roth sind die Nichtwähler zufriedene Bürger, sonst würden sie wählen um eine Veränderung zu erreichen. Klar, wer sich über den Fluglärm nicht beschwert ist mit dem Fluglärm einverstanden. Der DFLD ( Deutscher-Flug-Lärm-Dienst ) bietet, in Zusammenarbeit mit EANS ( European Aircraft Noise Services ) außer Flugspuren, Statistiken und anderen technischen Informationen auch eine sehr handliche Beschwerdemöglichkeit.

eans1_256Wenn Sie durch ein Flugzeug gestört wurden merken Sie sich die Uhrzeit. Gehen auf die Seite der “European Aircraft Noise Services”. Sie finden sie in der rechten Leiste unter “Links”. Es erscheint das links dargestellte Fenster. Wählen Sie die Messstation aus die nahe am Störereignis liegt. (FFM Sachsenhausen 1 steht im Hasselhorstweg ). Sachsenhausen 2 im Wilhelm Berweg – “Weiter”

eans2_256

Jetzt erscheint ein Fenster das alle Schallereignisse des Tages darstellt.  Klicken Sie auf das Schallereignis das aufgrund der Uhrzeit infrage kommt.

eans3_128Jetzt vergrößert sich die Grafik. Klicken Sie den infrage kommenden Kreis an.

 

eans5_256Das folgende Fenster beschreibt das Schallereignis in Klartext. Klicken Sie auf den blauen Schriftzug “Fluglärmbeschwerde . . “

eans7_256Als nächstes tragen Sie ihre Kontaktdaten ein. Zudem haben Sie die Möglichkeit einen Beschwerdetext zu formulieren. Häkchen, falls Sie eine Bestätigungsmail wünschen. “Beschwerde Mail verschicken?” anklicken.

 

 

 

eans8_256Soll Ihre Beschwerde verschickt werden ?

“Ja” tue es!

7 Gedanken zu „EANS – Fluglärmbeschwerde

  1. ich fühle mich 18 Stunden an 365 Tagen im Jahr belästigt, mein Schlaf wird jeden Morgen ab 5h unterbrochen, an Sonn- und an Feiertagen und ganz massiv am 24.12. eines jeden Jahres fühle ich mich von Fraport, LH etc. belästigt.
    Der Service ist eine gute Idee. Auch wenn uns noch mehr Zeit mit dem Ausfüllen abverlangt wird, sollten wir den Service nutzen!

    Zufriedene Bürger. JA natürlich, Frau Roth. Nach dem fünfte Gerippte mit Äbbelwoi seh ich das auch so, da wird’s eben lustig!

  2. Guten Morgen Frankfurt,
    2. Juli 2013
    5.o3h/LH; 5.o6h/LH; 5.o8h; 5.12h; 5.16h Rumpel-Bomber 7o7; 5.2oh usw. usf. im 2 Min.-Takt.
    Vielen Dank Herr Dr. Schulte. Sie haben das demokratische Recht in diese – Ihre verlärmte Region – zu ziehen. Vergessen Sie Fr. Roth nicht.

  3. 2.7.2013
    5.05h: 71 dB
    5.10h: 72 dB
    5.18h: 74 dB – das war der Rumpel-Bomber!!!

    Und Schulte streichelt sein Super-Ego, erzählt uns: es ist leiser geworden. Unglaublich!

  4. Das ist die Antwort auf Fluglärm zwischen 5.00 Uhr und 5.30 Uhr morgens,
    zu Überfliegungen die über 7o Dezibel Lärm verursachen.

    Hinweise und Informationen zu Ihren Anliegen bitten wir Sie, den Links am Ende dieser E-Mail zu entnehmen. Auf unserer Homepage http://www.fraport.de unter dem Reiter “Nachhaltigkeit” stellen wir im Bereich “Schallschutz, Fluglärm, Flugbetrieb” ausführliche Informationen zu Fluglärm und Lärmminderung, Flugrouten und Flugbetrieb zur Verfügung. Unter “Fragen und Antworten” finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen. Dieser Bereich ist zur besseren Übersicht in acht Kapitel unterteilt. Dort finden Sie weitere Informationen, die für Sie von Interesse sein könnten.

    Sie haben uns Beschwerden über Einzelflüge geschickt. Alle Fluglärmbeschwerden werden von uns dahingehend geprüft, ob sie Flugereignisse betreffen, die auf eine eventuelle Nichteinhaltung lärmmindernder Regularien hinweisen.

    Den weiteren Bearbeitungsverlauf Ihrer Beschwerden über Einzelflüge finden Sie ebenfalls als Anlage dieses Schreibens beigefügt. Wie dort erläutert, werden alle Beschwerden über Einzelflüge geprüft. Wir können aber nicht jede Reklamation darüber beantworten. Eine Antwort von uns erhalten Sie immer, wenn der von Ihnen bemängelte Flug die festgelegten, lärmmindernden Regularien nicht eingehalten hat.

    Gerne möchten wir an dieser Stelle hinweisen, dass wir im Rahmen der “Allianz für Lärmschutz 2012″ in kontinuierlichem, engem Dialog mit verschiedenen Interessensgruppen stehen und die Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen des aktiven und passiven Schallschutzes begleiten. Gemeinsam mit allen Beteiligten der Luftverkehrsbranche arbeiten wir weiterhin intensiv an der Prüfung weiterer, lärmmindernder Entlastungspotenziale. Unter dem Link http://www.fraport.de/content/fraport/de/nachhaltigkeit/schallschutz-fluglaerm/schallschutz.html bieten wir Ihnen eine Übersicht der aktiven und passiven Schallschutzmaßnahmen am Frankfurter Flughafen.

    Sollten bei Ihnen noch weitere Fragen offen bleiben, wenden Sie sich gerne wieder an uns. Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Consuela Galasel Cunto

    Fraport AG
    Flugbetriebs- und Terminalmanagement, Unternehmenssicherheit
    FTU-LL 2 Servicestelle Nachbarschaftsanfragen
    60547 Frankfurt am Main

  5. das ist die Antwort auf Überfliegungen mit mehr als 7o Dezibel – morgens zwischen 5.00 und 5.30 Uhr:
    Hinweise und Informationen zu Ihren Anliegen bitten wir Sie, den Links am Ende dieser E-Mail zu entnehmen. Auf unserer Homepage http://www.fraport.de unter dem Reiter “Nachhaltigkeit” stellen wir im Bereich “Schallschutz, Fluglärm, Flugbetrieb” ausführliche Informationen zu Fluglärm und Lärmminderung, Flugrouten und Flugbetrieb zur Verfügung. Unter “Fragen und Antworten” finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen. Dieser Bereich ist zur besseren Übersicht in acht Kapitel unterteilt. Dort finden Sie weitere Informationen, die für Sie von Interesse sein könnten.

    Sie haben uns Beschwerden über Einzelflüge geschickt. Alle Fluglärmbeschwerden werden von uns dahingehend geprüft, ob sie Flugereignisse betreffen, die auf eine eventuelle Nichteinhaltung lärmmindernder Regularien hinweisen.

    Den weiteren Bearbeitungsverlauf Ihrer Beschwerden über Einzelflüge finden Sie ebenfalls als Anlage dieses Schreibens beigefügt. Wie dort erläutert, werden alle Beschwerden über Einzelflüge geprüft. Wir können aber nicht jede Reklamation darüber beantworten. Eine Antwort von uns erhalten Sie immer, wenn der von Ihnen bemängelte Flug die festgelegten, lärmmindernden Regularien nicht eingehalten hat.

    Gerne möchten wir an dieser Stelle hinweisen, dass wir im Rahmen der “Allianz für Lärmschutz 2012″ in kontinuierlichem, engem Dialog mit verschiedenen Interessensgruppen stehen und die Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen des aktiven und passiven Schallschutzes begleiten. Gemeinsam mit allen Beteiligten der Luftverkehrsbranche arbeiten wir weiterhin intensiv an der Prüfung weiterer, lärmmindernder Entlastungspotenziale. Unter dem Link http://www.fraport.de/content/fraport/de/nachhaltigkeit/schallschutz-fluglaerm/schallschutz.html bieten wir Ihnen eine Übersicht der aktiven und passiven Schallschutzmaßnahmen am Frankfurter Flughafen.

    Sollten bei Ihnen noch weitere Fragen offen bleiben, wenden Sie sich gerne wieder an uns. Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Consuela Galasel Cunto

    Fraport AG
    Flugbetriebs- und Terminalmanagement, Unternehmenssicherheit
    FTU-LL 2 Servicestelle Nachbarschaftsanfragen
    60547 Frankfurt am Main

  6. Es ist unerträglich! Fluglärmbeschwerde von heute über EANS: Nightmare, Umweltwahnsinn, Hitze, Käfighaltung. Man müsste eigentlich bei EANS die ganze Reihe bis um 6.00 Uhr durchackern um Herrn Dr. Schulte nicht die Möglichkeit zu geben, weiterhin Presseinfos zu streuen, in denen Fraport behauptet, dass unsere Beschwerden rückläufig geworden sind. Statt uns vor Fluglärm zu schützen urteilt Dr. Schulte über 350T Menschen, spricht für seine Lärmopfer , von denen sich viele gegen seine/solche Äußerungen gar nicht zur Wehr setzen (Kinder, alte Menschen, Kranke) können. Darf man so etwas wirklich ausnutzen?

    Gruß G. Reith

    Von:
    An:
    Betreff: Bestaetigung: Fluglaerm-Beschwerde
    Datum: Tue, 23 Jul 2013 17:09:52 +0200

    Datum/Zeit: 23.07.2013 / 05:08 [56.2 dBA]
    Ich beschwere mich darueber, auch heute frueh schon wieder von lauten Maschinen ab 5.06 Uhr mit 56,2 dB ueberflogen worden zu sein. Ruecksichtnahme auf jene ca. 300.000 Menschen die in den dichtest besiedelten Wohngebieten im Rhein-Main wohnen, darf man scheinbar von DFS und Fraport nicht erwarten.|ES IST ZU LAUT!! |Recht in unserem Land heisst nicht, dass eine ganze Region einem Fluglaermterror ab morgens um 5.00 Uhr oft bis Mitternacht schutzlos ausgeliefert werden darf!Fluglaerm macht krank!| |Flugzeug war extrem laut und fuehrte zu erheblicher Belaestigung.

  7. Fluglärmbeschwerde von heute über EANS: Nightmare, Umweltwahnsinn, Hitze, Käfighaltung. Man müsste eigentlich bei EANS die ganze Reihe bis um 6.00 Uhr durchackern um Herrn Dr. Schulte nicht die Möglichkeit zu geben, weiterhin Presseinfos zu streuen, in denen Fraport behauptet, dass unsere Beschwerden rückläufig geworden sind. Statt uns vor Fluglärm zu schützen urteilt Dr. Schulte über 350T Menschen, spricht für seine Lärmopfer , von denen sich viele gegen seine/solche Äußerungen gar nicht zur Wehr setzen (Kinder, alte Menschen, Kranke) können. Darf man so etwas wirklich ausnutzen?

    Von:
    An:
    Betreff: Bestaetigung: Fluglaerm-Beschwerde
    Datum: Tue, 23 Jul 2013 17:09:52 +0200

    Datum/Zeit: 23.07.2013 / 05:08 [56.2 dBA]
    Ich beschwere mich darueber, auch heute frueh schon wieder von lauten Maschinen ab 5.06 Uhr mit 56,2 dB ueberflogen worden zu sein. Ruecksichtnahme auf jene ca. 300.000 Menschen die in den dichtest besiedelten Wohngebieten im Rhein-Main wohnen, darf man scheinbar von DFS und Fraport nicht erwarten.|ES IST ZU LAUT!! |Recht in unserem Land heisst nicht, dass eine ganze Region einem Fluglaermterror ab morgens um 5.00 Uhr oft bis Mitternacht schutzlos ausgeliefert werden darf!Fluglaerm macht krank!| |Flugzeug war extrem laut und fuehrte zu erheblicher Belaestigung.

Kommentar verfassen