CDU kämpft für ein Nachtflugverbot

Aussagen, im Dezember 2002, von Rudi Haselbach und Roger Lenhart, CDU-LandtagskandidatenMore...Arbeitsschwerpunkt ist der Kampf für ein Nachtflugverbot
Das Nachtflugverbot ist der Schwerpunkt für die CDU-Landtagskandidaten Rudi Haselbach und Roger Lenhart
Der “Kampf für ein Nachtflugverbot” ist für die CDU-Landtagskandidaten Rudi Haselbach und Roger Lenhart einen ihrer Arbeitsschwerpunkte im Interesse der Wahlkreisbevölkerung. Beide ließen bei einer Pressekonferenz allerdings keinen Zweifel daran, dass sie einen Ausbau des Frankfurter Flughafens befürworten.
Wenn es am Tage allerdings zu einer Mehrbelastung von rund 50 Prozent käme, müsse die Bevölkerung in den Nachtstunden von 23 bis 5 Uhr geschützt werden, forderte Haselbach. Für sich und eine Reihe von Parteifreunden aus dem direkten Flughafenumland nahm er in Anspruch, eine entsprechende Haltung in der Landesspitze durchgesetzt zu haben. “Die Festlegungen Roland Kochs auf ein Nachtflugverbot kommen nicht von ungefähr”, erklärte der Landtagsabgeordnete Rudi Haselbach.
Bei einer Aufsichtsratssitzung am 16. Dezember werde die Fraport als Flughafenbetreiber beschließen, die Planfeststellung für die Erweiterung zu beantragen und mit einem Nachtflugverbot zu verknüpfen. Dieses solle nach Inbetriebnahme der neuen Bahn gelten.
Zwar gebe es wirtschaftliche Widerstände gegen ein Nachtflugverbot – die Gefährdung des Nachtflug-Poststerns könne einige hundert Arbeitsplätze kosten –, doch würden die Nachteile durch die Vorteile einer Erweiterung aufgewogen.

Kommentar verfassen