Bei Fraport geht bei den Mitarbeitern die Angst vor Jobverlust um

weisse weste Ein Tiefschlag für JA zu FRA?
So schnell kann ein Selbstbild zerstört werden. Fraport steht auf wackelingen Beinen und mit dem Jobmotor ist es nun wohl auch vorbei. Im Darmstädter-Echo können Sie den Grund lesen:
Bei Fraport gärt es!

Leere Gehirne dürsten nach Lärm
Hans Kasper deutscher Hörspielautor und Lyriker

Nachtflugverbot? Fehlanzeige

fnpccw121Fraport kündigt an, etwas gegen den Lärm in den Abend- und Morgenstunden zu unternehmen, eine Ausweitung des Flugverbots zwischen 23 und 5 Uhr lehnt der Flughafenbetreiber aber strikt ab. Die Auswertung der Flugbewegungen von einem Heimtüftler zeigt allerdings, dass beim Nachtflugverbot eher nicht von einem solchen die Rede sein kann. Lesen Sie dazu den FNP Bericht.

 

Das schlechte Gewissen schläft nie und hält auch Condor in Dauerschuld gegenüber Kindern

condor_einHerz für KinderCondor hat ein Herz für Kinder entdeckt.
Zugunsten der tollen Hilfsorganisation “Ein Herz für Kinder” donnert der Ferienflieger nun mit Janosch-Motiven durch die Luft. Doch wie passt das zusammen?
Sollen Kinder aus der extrem verlärmten Rhein-Main-Region nun zwischen 22.00 und 23.00 Uhr dem kleinen Bär zuwinken oder morgens um 5.00 Uhr verschlafene Grüße der Tiger-Ente zurufen, damit Herr Teckentrup sich besser fühlt? Weiterlesen

Fraport: Kein unbeschriebenes Blatt

korruptionDie Staatsanwaltschaft hat offenbar einen Korruptionsskandal beim Bau der “Cargo-City Süd” am Frankfurter Flughafen aufgedeckt. Bestechung, Schmiergeld, Korruptionsverdacht. Es ist nicht das erste Mal das Fraport in Verbindung mit diesen Begriffen genannt wird. Im aktuellen Fall geht es um Grundstücksgeschäfte.

Die Behörden ermittelten in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Heidelberg und in Liechtenstein. Der Staatsanwaltschaft zufolge waren etwa 200 Polizeibeamte und 14 Staatsanwälte  beteiligt. Gegenstände im Wert von 2,9 Millionen Euro wurden angeblich beschlagnahmt.

Lesen Sie alte und neue Medienberichte zu diesem Thema:  Weiterlesen

EANS – Fluglärmbeschwerde

fest14shlwwegLaut Petra Roth sind die Nichtwähler zufriedene Bürger, sonst würden sie wählen um eine Veränderung zu erreichen. Klar, wer sich über den Fluglärm nicht beschwert ist mit dem Fluglärm einverstanden. Der DFLD ( Deutscher-Flug-Lärm-Dienst ) bietet, in Zusammenarbeit mit EANS ( European Aircraft Noise Services ) außer Flugspuren, Statistiken und anderen technischen Informationen auch eine sehr handliche Beschwerdemöglichkeit. Weiterlesen

Fraport und Burson Marsteller

121dwnMit Burson Marsteller befindet sich Fraport offenbar in denkbar schlechter Gesellschaft. Die amerikanische PR-Firma Burson Marsteller war zuvor der Deutschen Bahn bei Stuttgart 21 diskret zu Diensten und vertrat den ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowytsch. Besonders aktiv ist diese Firma im Umfeld der Europäischen Gesetzgebung. Die Stiftung European Internet Foundation (EIF) ist eine Lobbyismus-Stiftung, die von EU-Abgeordneten gegründet wurde. Diese Stiftung wird von US-Internet-Giganten wie Amazon, Microsoft, Google, Yahoo, Ebay und Facebook  finanziert. Die Mitglieder dieser Stiftung sind praktischer Weise EU-Abgeordnete. Weiterlesen

Schneechaostage bei Fraport . . .

. . . . wie jedes Jahr. Gestern wurde der Flughafen, wegen des Wintereinbruchs, für ankommende Flugzeuge um 14.00 Uhr zunächst für eine Stunde gesperrt. Bis zum Nachmittag mussten 270 Flüge annulliert werden. Ganze 5 cm Schneefall waren die Ursache. Hätten wir kanadische Verhältnisse müsste Fraport sicher vier Monate  im Jahr schliessen. Dabei hat sich Fraport so grosse Mühe gegeben. Bereits im Frühjahr suchte sie, für den Winterdienst, Tagelöhner mit LKW Führerschein . Speziell dachte SEC-Service GmbH & Co KG an Landwirte und Winzer aus der Region – die
“. . .  haben im Winter auf ihren Feldern nicht so viel zu tun und sind gerne bereit, den ungewöhnlichen, aber verantwortungsvollen Job am Flughafen zu erledigen.”
Dieser Firma ist wirklich nichts peinlich.

 

Vogelschlag

Das ZDF brachte am Sonntag, den 23. Sept. 2012 18:30 Uhr einen Bericht zum Vogelschlagthema.

Das Fraport-Vorwarnsystem MIVOTHERM wurde kritisch beurteilt. Unklar ist, ob das System tatsächlich funktioniert. Beim Landeanflug kommt es, trotz MIVOTHERM, immer wieder zum “Vogelschlag”. Ein Vorwarnsystem, von dem das Leben und die Sicherheit hunderter Passagiere und Anwohner abhängen, muss funktionstüchtig sein und gerade das darf bezweifelt werden.