Podiumsdiskussion der Stabsstelle für Fluglärmschutz am 8. Nov. 2023

Podiumsdiskussion Mobilität. Neu. Denken.

Zukunftsfähige Flughafenkonzepte – Multimodale Verkehrshubs als Investition in eine leistungsfähige, nachhaltige und internationale Zukunft

Die Stabsstelle für Fluglärmschutz und der Oberbürgermeister der Stadt Mike Josef laden zur Podiumsdiskussion mit dem Titel „Mobilität. Neu. Denken.“ in das Haus am Dom ein. Fragestellungen der Veranstaltungen sind unter anderem: Wie lassen sich Lärmschutz und zukunftsfähige Mobilität miteinander kombinieren? Mit welchen Konzepten kann Frankfurt als internationales Drehkreuz gestärkt werden und einen Beitrag zum Erreichen der deutschen Klimaziele leisten?Auf dem Podium diskutieren Vertreter:innen aus Forschung, Verkehr und Politik mögliche Lösungsansätze mit Moderatorin Constanze Angermann.

Wir freuen uns auf Sie und eine spannende Diskussion!

 

Um Anmeldung per Mail oder telefonisch wird gebeten.

Einladung zur Veranstaltung am 08.11.2023
Einladung zur Veranstaltung am 08.11.2023 © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Stabsstelle für Fluglärmschutz

 

Einladung (pdf , 139KB)Download Link

 

Kontakt:
Sebastian Bickel, Leiter, Stabsstelle für Fluglärmschutz

DEMO 12 Jahre Landebahn Nordwest

Aufruf zur Kundgebung
im Terminal 1:
16 Jahre Flughafenausbau,12 Jahre Landebahn Nordwest:
Profit für Fraport –
Lärm und Dreck für die Region,
Klimakatastrophe für die Welt!
Kommt am Freitag, 20.10.2023
um 18.00 Uhr ins Terminal 1!
Aus Anlass des 12. Jahrestags der Eröffnung
der Nordwestbahn ruft das Bündnis der
Bürgerinitiativen gegen Flughafenausbau
und für Nachtflugverbot von 22 – 6 Uhr (BBI) auf
zum
Protest im Flughafen!
Der Flughafen ist das Krebsgeschwür in der Region. Er ist
raumunverträglich und hätte niemals ausgebaut werden dürfen.
Fluglärm und Schadstoffe verursachen zehntausendfach
schwere Erkrankungen und tausendfach vorzeitige Sterbefälle.
Rückbau statt Ausbau!
Kommt in den Flughafen ins Terminal 1
um 18.00 Uhr und fordert mit uns
Nachtflugverbot von 22-06 Uhr!
Kein Terminal 3!
Rückbau statt Ausbau!
Kurzstreckenflüge untersagen!
Klimakatastrophe verhindern!
Luftverkehr reduzieren!
Menschen, Klima und Umwelt
vor Profite!
Kommt am 20.10.2023 um 18.00 Uhr zur Kundgebung
im Terminal 1!
Kontakt und weitere Infos: www.flughafen-bi.de,
flughafen-bi@posteo.de
verantwortlich: K. Dörfel i. A. des Sprecher*innenteam des BBI

BIS Vollversammlung im Oktober

Es gibt nochts Richtiges im Fluglärm …..wir treffen uns zur Oktober Vollversammlung.

Tag:   11.10.2023

Ort:    Bergkirche der Dreikönigsgemeinde,

           Sachsenhäuser Landwehrweg 157

          Zeit:  19.30 Uhr

 Besprechen und diskutieren wollen wir:

 

  • über den Ausgang der Landtagswahl und was dies für uns bedeutet,
  • die geplante Veranstaltung des BBI zum 12. Jahrestag im Terminal,
  • Unterstützung der Aktion des BVF zur Reduzierung der Flugbewegungen, hier noch einmal der Link auf unsere Homepage: http://blog.ausbaugegner.info/aktion-minus-20-bis-2030/
  •  eine Untersuchung zur CO 2 Belastung durch Kurzstreckenflüge

Neues Banner offiziell eingeweiht

Bei strahlendem Sonnenschein wurde am Samstag den 16.September mit  einer kleinen Feierstunde  das neue Banner offiziell eingeweiht. Wir haben bei diesem Anlass noch einmal auf die langjährige Zusammenarbeit der Bergkirche und der BIS erinnert und mit einem Gläschen Sekt angestoßen. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Aktionen.

 

Neues Banner am Turm der Bergkirche

Herzliche Einladung zur Einweihung des erneuerten Banners am Turm der Bergkirche.

Wir treffen uns am Samstag, den 16. 09.2023 um 11 Uhr um das neue Banner bei Musik und einem Gläschen Sekt einzuweihen. Wir freuen uns, dass gesponsert von der BIS, die Wiederbeschaffung gelungen ist. Angebracht wurde es  von unserem Mitglied Reinhold Krug . Das Banner ist auch ein Zeichen für die Solidarität der Bergkirche und die lang andauernde Unterstützung der BIS durch Pfarrerin Frau Alves-Christe. In der Bergkirche treffen wir uns seit vielen Jahtren jeden 2. Mittwoch im Monat zu unserer monatlichen BIS-Versammlung.

Die BIS SprecherInnen

DEMO am 15.9.2023 um 18 Uhr im Terminal 1

Freitag, 15.09.2023, 18:00 Uhr:
Für Klima- und Umweltschutz!
Gemeinsam mit Fridays for Future
FRAPORT, Terminal 1, Halle B, Tor 4

Das Bündnis der Bürgerinitiativen gegen Flughafenausbau
und für ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr
(BBI) beteiligt sich am 15.9.2023 am weltweiten
Klimastreik und ruft auf:
Dem Klimakiller Luftverkehr Grenzen setzen!
Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr!
 Kurzstreckenflüge auf die Bahn!

Der Luftverkehr ist die klimaschädlichste Form des
Reisens. Wenn die im Klimaschutzgesetz verbindlich
festgelegten Klimaziele erreichen werden sollen, muss
auch der Luftverkehr massiv reduziert werden!
Deshalb fordern wir wirksame Maßnahmen zur Kürzung
der Flugrechte an den deutschen Verkehrsflughäfen.
Der Lu􀅌verkehr in Deutschland verursacht acht Prozent
der klimaschädlichen Gase. Damit die beschlossenen
Klimaziele erreicht werden, muss den hemmungslosen
Wachstumsplänen der Luft1verkehrsindustrie radikal
Einhalt geboten werden. Am Tag des weltweiten Klimastreiks von Fridays for Future, am 15.09.2023 sind wir solidarisch mit allen, die
konsequenten Klimaschutz fordern, damit die Klimakatastrophe noch abgewendet werden kann.

Kommt am 15.9.2023 um 18 Uhr an den
Flughafen ins Terminal 1 .Gemeinsam können wir Klima und Umwelt retten!
Solidarität mit Fridays for Future!
Solidarität mit der Bundesvereinigung gegen Fluglärm
(BVF) und ihrer Kampagne „Minus 20% bis 2030!“
Unterstützt mit Eurer Unterschrift die Forderung zur
Reduzierung der Flugrechte an deutschen
Verkehrsflughäfen: https://minus20bis2030.info
Kommt, Freitag, 15.09.2023 um 18:00 Uhr zur
Kundgebung im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens
(Halle B, Tor 4 – alter Platz!)

Gabi Partmann ist tot

Ein großer Verlust für die BIS: Gabi Partmann ist tot. Sie starb am 26. August im Alter von 85 Jahren. Mit ihr haben wir nicht nur die Mitgründerin der BIS verloren, sondern eine der engagiertesten Mitstreiterinnen gegen den Flughafenausbau. Gabi war mutig, tapfer, einsatzfähig und immer hilfsbereit. Und nicht nur das, sondern sie war kämpferisch. Wer sie besser kannte, wusste, das war sie ihr ganzes Leben lang. In einem Alter, in dem sich viele auf ihr wohlverdientes Pensionärsdasein zurückziehen, da stieg sie ein in den Widerstand gegen den Flughafenausbau, der sie sehr empörte. Sie selbst war unprätentiös und zurückgenommen. Sie hatte einen scharfen und analytischen Verstand und hielt mit ihrer Meinung auch nicht hinterm Berg. Gleichzeitig war sie warmherzig und betrachtete die BIS als eine große Familie. Enge Freundschaften sind daraus entstanden. Es ging ihr immer um die Sache, und da war sie konsequent und opferte sehr viel Zeit, ohne davon Aufhebens zu machen. Bei fast allen Montagsdemos war sie dabei. Großes Auftreten in der Öffentlichkeit war nicht ihre Sache, sondern sie hat sehr viel im Stillen bewirkt. Besonders engagiert hat sie sich im Rechtshilfefonds, der letztendlich die finanzielle Grundlage für die erfolgreiche Klage für das Nachtflugverbot war. Seit der Gründung 2001 hat sie den Fonds organisiert, der ohne sie nicht so lange bestanden hätte. Für diese Arbeit sind wir ihr sehr dankbar. Wir sind sehr traurig und vermissen sie.

Aktion minus 20 % bis 2030

Die Bundesvereinigung (BVF) gegen Fluglärm hat eine Kampagne gestartet zur Reduzierung der Flugbewegungen. Den Wachstumsplänen der Luftverkehrsindustrie muss Einhalt geboten werden. Das F.B.I. , die Frankfurter Bürgerintitiativen, beteiligen sich an der Aktion.

Der Luftverkehr muss den Wachstumskurs verlassen und schrumpfen. Das ist die Voraussetzung, um Fluglärm und Ultrafeinstaub zu reduzieren und einen echten Beitrag zum Klimaschutz zu leisten!

Nähere Informationen unter: Kampagne