BIS-Vollversammlung im November 2015

BI_Logo128_2013Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
hiermit laden wir Sie herzlich zur November BIS-Vollversammlung ein.

  • Tag: 11.11.2015
  • Ort: Bergkirche der Dreikönigsgemeinde
  • Sachsenhäuser Landwehrweg 157
  • Zeit: 19.30 Uhr

Die Ergebnisse der NORAH-Studie liegen vor und belegen – wie auch andere Studien, dass Fluglärm gesundheitsschädlich ist. Trotz teilweise gravierender methodischer Mängel sind die Ergebnisse eindeutig. So ist das Herzinfarktrisiko in der Anflugzone um das 2,7 fache erhöht. Ein Medikament würde bei einem entsprechenden Ergebnis sofort vom Markt genommen. Trotzdem versuchen die Luftverkehrswirtschaft und die politischen Akteure erneut sich durch Verharmlosung aus der Verantwortung zu ziehen. Wir halten dagegen und werden die Deutungshoheit der Ergebnisse nicht der Luftverkehrswirtschaft überlassen. Im Rahmen der kommenden BIS-Vollversammlung wird Prof. Greiser über die Studienergebnisse berichten, sie kritisch beleuchten und die sich daraus ergebenden Konsequenzen besprechen. Weiterlesen

Rechtsanwalt Kroll – BIS Vv Oktober 2013

paragraf

  • Ansprüche auf passiven Schallschutz, Grundsätzliches und Probleme
  • Zuschüsse und Darlehen aus dem Regionalfonds
  • Entschädigungen für Beeinträchtigung des Außenwohnbereichs

 

In der BIS-Vollversammlung vom 09.10.2013 trug Rechtsanwalt Kroll von der Kanzlei Philipp-Gerlach mit einer Powerpoint-Präsentation zu den genannten Punkten vor. Weiterlesen

Vollversammlung mit Prof. Dr. Zuck

Zur Vollversammlung am Mittwoch den 14. November hat die BIS Herrn Rechtsanwalt Prof. Dr. Rüdiger Zuck eingeladen, der zugesagt hat. Herr Prof. Dr. Zuck hat für die BIS-Musterkläger, die Eheleute Herrlein, die Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht eingereicht und wird darüber referieren. Er steht für Ihre Fragen zu diesem Thema zur Verfügung. Weiterlesen

„Planklarstellung“ wird nicht veröffentlicht

Poschs „Planklarstellung“ wird nicht veröffentlicht

         Auf telefonische Anfrage bei der Pressesprecherin des Hess. Ministeriums für Wirtschaft und Verkehr, wo die Planklarstellung veröffentlicht werde, erklärte die Sprecherin am 06.06.2012 sinngemäß: „Die wird nicht veröffentlicht. Die ist FRAPORT zugestellt worden, damit die wissen, was sie tun müssen.“

MdL Tarek Al-Wasir hatte hingegen bei einer Veranstaltung der Grünen in Frankfurt am 22.05.2012 gesagt, die Planklarstellung werde im Hessischen Staatsanzeiger veröffentlicht. Damit würde die Klagefrist in Lauf gesetzt.

Wir haben die Grünen im Landtag gebeten, in dieser Sache nachzuforschen. Wir müssen den genauen Inhalt der Planklarstellung kennen und wissen, welche Frist für eine mögliche Klage läuft.