Arbeitsplätze am Flughafen: Das Frankfurter Job-Märchen

Der Ausbau des Frankfurter Flughafens wurde vom Versprechen von 100.000 neuen Arbeitsplätzen begleitet. Bewusste Täuschung, sagen Kritiker.

FRANKFURT/M. taz | Es war ein großes Versprechen, das der ehemalige hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) 2007 gab: 100.000 neue Jobs, so sagte er, würden durch den Bau der Landebahn Nordwest am Frankfurter Flughafen entstehen. Auch Flughafenbetreiber Fraport warb offensiv mit dieser Zahl.

Heute ist davon nicht mehr viel übrig.

Weiterlesen bei der taz:

Arbeitsplätze am Flughafen: Das Frankfurter Job-Märchen – taz.de.

8 Gedanken zu „Arbeitsplätze am Flughafen: Das Frankfurter Job-Märchen

  1. so ein Artikel von der kritischen taz!!! ist ein Schlag ins Gesicht für Herrn Dr. Schulte, der nun in Erklärungsnot ist.
    Seit der Eröffnung dieser Horrorbahn ist im verlärmten Rhein-Main-Gebiet der soziale Frieden gestört und deshalb sollte
    Fraport-Chef Abbitte leisten, für die Unwahrheiten zum Lügenthema Job-Motor (war wohl demnach auch ne reine Kopfsache??) Wann dürfen wir das Land Hessen auf Schadensersatz verklagen, für den Verlust unserer Immo/unserer Altersversorgung?
    So langsam kommt alles ans Licht. Gut so, denn täglich bekommen wir von diesen Platzhirschen – immer sehr unwohl u. unüberlegt erklärt – dass wir nix zu sagen haben.
    Diese demonstrative Nichtbeachtung unserer Probleme durch diese Regierung zeigt uns, dass Grundgesetze wertlos geworden sind!
    Ich frage mich seit dem 21.1o.11 ob das noch meine Stadt ist.

  2. Liebe Frau ST :-)
    Wenn das neue Logistikzentrum so gebaut wird, wie der BER, wird die Eröffnung (hoffentlich) 2020 sein, ist doch auch ne schönere Zahl als 2o18. LH Cargo 2o2o schafft 100.000 Arbeitsplätze, hört sich doch gut an – und der Hunsrück wird zum Waisenhaus.
    Man stelle sich mal vor, jedes Gebäude/Haus wäre mit 3o Jahren “alt” und würde durch einen Neubau ersetzt……
    Spätestens 2o3o können alle Niederräder und Sachsenhäuser direkt vor der Haustüre ins Flugzeug steigen.
    Fraports letzter Flugsteig! Na denn…..

    Also, mal ganz ehrlich, solche Nachbarn will kein Mensch haben.

  3. @BUB, mmmh, von diesen DD gibt es leider immer noch zu bzw. seeehr viele. Das ist für diese Menschen Beeinflussung pur, vergleichbar mit TV-Werbungen für Ferreo-Küsschen- und Haarwuchsmittel.

  4. Pingback: In 7 Stunden zum Mond | BIS - Bürgerinitiative Frankfurt Sachsenhausen - Rückbau sofort - Nachtflugverbot 22:00- 06:00 Uhr - Kein Terminal 3

  5. Pingback: Historisches zum Jahrestag – ein kleiner Rückblick | BIS - Bürgerinitiative Frankfurt Sachsenhausen - Rückbau sofort - Nachtflugverbot 22:00- 06:00 Uhr - Kein Terminal 3

Kommentar verfassen