Al-Wazir zu Fluglärm und Nachtflugverbot: “Flughafen-Standort hat Grenzen”

nowhere-Nothing701.000 Flieger würde die totale Zerstörung unserer Heimat bedeuten.

Weder Fisch noch Fleisch! ENTWEDER MAN IST DAFÜR ODER DAGEGEN. Das Interview mit TAW ist eine unausgegorene Mischung, die nicht weiß, wohin sie will. Unterschiedlicher könnte keine Darstellung sein!

701.000 Flugbewegungen – mehr geht nicht!
Diese Aussage des hessischen Verkehrsminister ist einfach unerträglich und menschenverachtend, erzeugt Angstgefühle in uns. 701.000 Jets am Himmel – das wäre der Untergang der Sachsenhäuser Berge, der Untergang einer ganzen Region.

Im FR-Interview findet Al-Wazir mehr positive Worte über den Flughafenbetreiber Fraport als für die Bürger.

Lesen Sie den Artikel  11.2.14:

http://www.fr-online.de/flughafen-frankfurt/al-wazir-zu-fluglaerm-und-nachtflugverbot–flughafen-standort-hat-grenzen-,2641734,26155444.html

Herr Al-Wazir: Sie müssen vom Kopf wieder auf die Füße gestellt werden!
Am Ende befürworten Sie noch ein T4, weitere Betonpisten und 1 Million Flugbewegungen?
Willkommen in der Hölle! 

Kommentar verfassen