Absturz im Stadtwald – Dia-Show

Moto: Das macht doch nix – das merkt doch keiner . . .
Wir haben den Vorfall am 8. Oktober  gesehen – wir, die Ausbaugegner, haben nach dem Teil gesucht und einer von uns hat es zufällig gefunden. Ein solcher Vorfall scheint derartig normal zu sein, dass die Verantwortlichen nicht einmal nach so einem abgestürzten Flügelteil suchen. Obwohl es Augenzeugen gabt die den Absturz-Bereich hätten eingrenzen können. Na ja, es war ja nur ein etwa 6 qm groses Teil vom Flugzeug (747?) – was soll’s. Schön, die Passanten haben jetzt wohl interessante Erinnerungsstücke. Denn außer dem Flügelteil  gab es noch einiges das weg flatterte und weit verstreut herumlag.
Sehen Sie die Dia-Show

Diese Diashow benötigt JavaScript.


 

10 Gedanken zu „Absturz im Stadtwald – Dia-Show

  1. Bitte die Überschrift anpassen: es handelt sich nicht um einen Absturz sondern um den Verlust einer Landeklappe.
    Ein Grund mehr, die raumunverträglichen und nicht benötigte Landebahn NW zu schließen!!
    Wäre das Flugzeug nicht über den Wald zur Center- oder Südbahn angeflogen, sondern direkt in niedriger Höhe über Wohngebiete zur NW-Bahn… nicht auszudenken!

    Als Sofortmaßnahme müsste die Piloten im Anflug auf die NW-Bahn, auch aus Lärmschutzgründen, angewiesen werden, Räder und Klappen erst nach Überfliegen der Wohngebiete ab dem Stadion auszufahren, so wie es fähige Piloten heute bereits zur Vermeidung unnötigen Lärms praktizieren!

    • Nur mal so zur Info, weil hier bewusst Desinformation verbreitet wird. Der Flugzeugtyp der dieses Teil verloren hat ist gar nicht für die NW-Bahn zugelassen. Somit hätte es nie eine Landung auf der NW-Bahn mit Folgen für Bewohner gegeben.

      • Am 8. Oktober Schrieben wir “Heute gegen 14 Uhr beim Anflug auf die Centerbahn gab es einen Vorfall. Wie Augenzeugen berichten, verlor ein von Osten kommendes blaues Flugzeug (Korea Airlines?), ein etwa 2 Meter x 0,5 Meter großes Teil.” Kein Mensch behauptet, dass die 747 zur Nordwestbahn wollte. Das Teil hätte auch auf der Autobahn fallen können. Auch der Stadtwald ist nicht Menschenleer. Ein Flughafen dieser Ausprägung passt halt nicht in dicht bewohntes Gebiet.

        • Und am 15. Oktober schrieb GS: “Wäre das Flugzeug nicht über den Wald zur Center- oder Südbahn angeflogen, sondern direkt in niedriger Höhe über Wohngebiete zur NW-Bahn…” Auf diesen Kommentar bezieht sich Davids Eintrag.

          Meine Güte, haltet doch mal den Ball flach! Wieviele Opfer hat es gleich nochmal durch verlorene Landeklappen in Deutschland gegeben? Und wieviele durch Verkehrsunfälle? Auf derselben Autobahn hätte auch ein vollbesetzter Bus in ein Stauende fahren können. Busse passen wohl nicht in dicht bewohntes Gebiet. Oder vielleicht auch einfach keine Autobahnen…;-)

  2. “wir, die Ausbaugegner, haben nach dem Teil gesucht und einer von uns hat es zufällig gefunden.”
    schliesst das eine nicht das andere aus?!
    entweder ich such was, bis ich was finde…oder ich ich suche nicht, und finde zufällig etwas.

  3. Pingback: Landeklappen Vorfall – Expertenbericht | BIS - Bürgerinitiative Frankfurt Sachsenhausen - Rückbau sofort - Nachtflugverbot 22:00- 06:00 Uhr - Kein Terminal 3

Kommentar verfassen