Weihnachten

weihnachtbisw


Rede von Pfarrerin Silke Alves-Christe auf der 160. Montagsdemonstration am 22.12.2015

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter!

Wir sind weniger geworden, die Reihen haben sich gelichtet.

Wenn wir uns so umschauen unter uns, dann fehlen etliche, die doch immer dabei waren.

Viele von uns können einfach nicht mehr. Diese ständige Beeinträchtigung durch die quälenden Überflüge nimmt ihnen die Kraft, die täglichen Herausforderungen ihres Alltags zu bewältigen. Da bleibt irgendwann keine Kraft mehr übrig, sich noch weiter zu engagieren und nun schon im 5. Jahr Montag für Montag ins Terminal zu kommen und zu demonstrieren. Weiterlesen

FRAPORT meldet Passagierrekord

Leserbrief zum FAZ Artikel: FRAPORT meldet Passagierrekord  von 60 Mio.vom 23.12.2015

Eigentlich ein Armutszeugnis für FRAPORT,  wollten sie doch gemäß dem für FRAPORT erstellten INTRAPLAN-Gutachten von 2006, die 60-Millionenmarke  bereits 2010 überschritten haben.

Stattdessen  liegen sie auch noch mit ca. 500.000 Passagieren unter den Zahlen des  in 2014 erstellen erneuten  INTRAPLAN- Gutachten.

Aber was macht FRAPORT nicht alles,  um mit geschönten Zahlen die Gerichte und die Politik zu überzeugen. Sie haben in der Vergangenheit zunächst  bis 2020 von jährlichen Zuwachsraten von 3,5% bis 4 % gesprochen und mit dem neuen Gutachten 2014  musste man diese auf 3% zurücknehmen, was sie immer noch nicht erreicht haben. Weiterlesen

Presseerklärung der BIS zum Frankfurter Mahnruf

BI_Logo128_2013Bürgerinitiative Sachsenhausen unterstützt  den Frankfurter Mahnruf

Im Rahmen der Veranstaltung zur NORAH Studie, zu der Oberbürgermeister Feldmann nach Niederrad am Montag eingeladen hatte, hat  das Expertengremium des Frankfurter Oberbürgermeisters seinen Frankfurter Mahnruf vorgestellt.

In diesem Mahnruf, der sich vor allem an die Landes- und Kommunalpolitik wendet, werden ein striktes Nachtflugverbot von 22-6 Uhr, die Etablierung von verbindlichen Lärmobergrenzen, die zu einer Reduzierung des aktuellen Fluglärms führen müssen, und die Priorität des Gesundheitsschutzes vor Auslastungsinteressen gefordert.

Oberbürgermeister Feldmann stellte sich an diesem Abend ausdrücklich hinter die Fluglärmgegner und schrieb sich als erster in die Unterstützerliste ein.

„ Wir begrüßen und unterstützen diesen Mahnruf, den wir auch auf unserer Website veröffentlichen,“ so Ursula Fechter,  für die BIS. „  Natürlich decken die Punkte des Mahnrufes nicht alle unsere Forderungen ab“, so Fechter weiter.“ Nach wie vor halten wir vor allem die Schließung der Nord-West-Landebahn, deren Auswirkungen uns jeden Tag plagen, nicht nur für notwendig, sondern angesichts der zurückgehenden Flugbewegungen auch für sinnvoll.

Die über 150 Zuhörer trugen sich am Montagabend in die Unterstützerliste ein. Viele haben sich weitere Listen mitgenommen und wir hoffen auf eine große Unterstützung der Bevölkerung.  Geplant ist, den Mahnruf und die Unterstützerlisten dann sowohl der Landesregierung als auch der Schwarz-Grünen Frankfurter Stadtregierung zu übergeben. Der Text und die Listen können in Kürze von unserer Website abgerufen werden.

Wir haben uns lange genug mit dem Hinweis auf NORAH hinhalten lassen, jetzt ist die Studie da, die Gesundheitsschädlichkeit kann nicht mehr wegdiskutiert werden und jetzt muss die Politik handeln, und zwar sofort“, so Fechter abschließend.


Wenn Sie das Frankfurter Mahnruf Formular ausdrucken wollen um es zu unterschreiben – Klicken Sie bitte auf: Frankfurter Mahnruf


Bilder der Veranstaltung: Fotos Dr. Ferdinand Stegbauer

NORAH – Gesundheit und Fluglärm – Ergebnisse und Folgen

Peter Feldmann lädt Sie zu einem Vortragsabend zum Thema norah papageiGesundheit und Fluglärm – Ergebnisse und Folgen aus der Lärmwirkungsstudie NORAH ein. Es sprechen:

  • Prof. Dr. med. Andreas Seidler (Medizinische Fakultät der TU Dresden)
  • Prof. Dr. med. Eberhard Greiser (Zentrum für Sozialpolitik Bremen)

Montag, 14. Dezembers 2015, um 19:30 Uhr
Gemeindezentrum der Offenen Kirche Mutter vom Guten Rat
Bruchfeldstraße 51, 60528 Frankfurt – Niederrad
Bus 51, Odenwaldstraße / Tram 12, Gerauer Straße / Tram 15,
Schwarzwaldstraße

Neun ökonomische Anti-Thesen zur Fraport AG

 

ALLEN MITSTREITERINNEN UND MITSTREITERN EIN SCHÖNES WEIHNACHTSFEST. WIR WÜNSCHEN ALLEN RUHE UND ERHOLUNG UND EINEN GUTEN RUTSCH INS NEUE JAHR. UNSER WIDERSTAND UND UNSERE ARBEIT GEHT AUCH 2016 WEITER.

Traditionell haben wir das Jahr mit einer weihnachtlichen Vollversammlung beschlossen. Vor Glühwein und Plätzchen gabe es einen exzellenten Vortrag von Hans Schinke aus Offenbach in dem er seine neun ökonomischen Anti-Thesen zur Fraport AG vorstellte. Für alle die nicht dabei sein konnten und alle, die sie noch einmal nachlesen wollen ( dies ist ein gutes Rüstzeug für Diskussionen auch mit unbelehrbaren Ausbaubefürwortern!!) hier noch einmal sein Vortrag:

 Neun ökonomische Anti-Thesen zur Fraport AG Weiterlesen

Einladung zur BIS Vollversammlung im Dezember

Liebe Mitstreiter,snd434w

Wir laden Sie ein zur heutigen weihnachtlichen BIS Vollversammlung mit interessanten Themen und anschließenden Umtrunk. Begleitet wird  unser Treffen von einer DIA-Show, die einen Überblick über unsere Aktionen der letzten 15 Monate gibt und der Ausstellung der Plakate unser sehr erfolgreichen  Denkmalaktion. Steve wird das Ganze mit weihnachtlicher ausbaukritischer Musik begleiten.

Weiterlesen

Zu Lande, zu Wasser – und in der Luft?

manpadsGebotene Konsequenzen für den Luftverkehr wegen der Gefährdung durch MANPADS

In einer Entfernung von nur wenigen Metern waren kurz nach dem Start zwei Raketen an der Maschine vorbeigezischt – abgefeuert von Männern, die sich am Rand des Flughafens von Mombasa, Kenia, in Stellung gebracht hatten. Die Boeing 757 der israelischen Chartergesellschaft Arkia mit ihren 261 Passagieren war nur um Haaresbreite einem Terroranschlag entgangen. Das war bereits im Jahr 2002. Wurde die Idee, ein Flugzeug mit einer Rakete abzuschießen, von der islamistischen Terrorszene inzwischen aufgegeben? Wohl kaum. Noch zu Zeiten Saddam Husseins präsentierte der israelische Militärgeheimdienst der US-Regierung Dokumente aus Arafats Hauptquartier in Ramallah, die belegen sollten, dass der Irak Palästinenser an Boden-Luft-Raketen ausgebildet hatte. Etliche der Militärs des ehemaligen irakischen Machthabers haben mittlerweile beim „Islamischen Staat“ ein neues Betätigungsfeld gefunden. Weiterlesen

Lesenswerter Kommentar zum Beitrag . . . Vogelschlag

Frank Wolf (BfU Eddersheim 1975 e.V.) sagte am 

Seit der Landebahneröffnung gab es am Frankfurter Flughafen hunderte von Vogelschlägen, darunter auch eine Notlandung nach Triebwerksausfall durch Gänse.

Am 21.November 2011 wurde ein Lufthansa-Airbus beim Landeanflug (07L) über dem Main von einem Vogelschwarm getroffen. Der Fall erregte damals grosses Aufsehen und wurde von Lufthansa, Fraport und Wirtschaftministerium bis heute nicht restlos aufgeklärt.
Die BILD-Zeitung titelte am 5. März 2012 mit der Schlagzeile „Der Beweis:
Mivotherm hat versagt“. (Mivotherm ist das Vogelschlag-Vorwarnsystem der Fraport).

Am Faschingsdienstag, dem 21. Februar 2012 erlitt ein Lufthansa-Airbus in Höhe

des Air-Rail-Centers in der Luft einen Triebwerksausfall. Gänse waren in das Triebwerk
geraten. Es erfolgte eine Notlandung auf der Nordwestbahn (25R).

Keine zwei Wochen später, am 23. April 2012 landete ein Airbus A330 der Oman-Air mit zertrümmertem Flügel auf dem Frankfurter Flughafen. Die Fluggesellschaft hat den Vogelschlag monatelang bestritten, später dann aber zugeben müssen.

Das alles ließ sich bis heute fortsetzen.

Macht Fluglärm krank? Wie gut ist die NORAH Studie?

VV mit Prof Greiser 64aDer Schwerpunkt unserer November Vollversammlung war die kritische Betrachtung der NORAH-Studie.

Sehr anschaulich und erhellend legte Herr Prof. Greiser die Stärken und Schwächen dieser 9,85 9,85 Millionen Euro teuren Studie dar. Auftraggeber der Studie ist die Gemeinnützige Umwelthaus GmbH, eine 100%ige Tochter des Landes Hessen. Lesen Sie dazu den: Weiterlesen